Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.

Umfrage

vom 30. Juli 2017 bis 13. August 2017

Frage der Woche - Braucht es getrennte Anlässe für junge und alte Oldtimer?

Mit den zahlenmässig immer stärker ins Oldtimeralter kommenden Youngtimer-Generationen, also Autos, die in den späten Achtziger- und frühen Neunzigerjahren gebaut wurden, kommt auch wieder die Frage auf, ob derartig “jugendliche” Autos an einer “richtigen” Oldtimer-Veranstaltung überhaupt etwas zu suchen hätten. Ein Golf II ist für Besitzer eines Triumph TR4 oder einer Mercedes-Pagode, halt nicht wirklich ein Oldtimer.

Sollte man bei Anlässen die Altersgrenze früher setzen und auf eine Trennung zwischen noch in überschaubaren Stückzahlen gebauten und Autos aus der Massenproduktion der Neuzeit anstreben?

Resultat

Endgültiges Resultat der Umfrage:
1
23% Nein, wenn ein Golf II 30 Jahre ist, gehört er genauso an ein Oldtimer-Treffen wie ein Rolls-Royce Phantom I
2
51% Jein, es kommt auf die Art des Treffens an, bei Massenversanstaltungen oder grossen Treffen sollte man offen sein, bei kleinen themengebundenen Anlässen die Altersgrenze durchaus bei 35, 40 oder sogar noch mehr Jahren setzen
3
22% Ja, ein Oldtimer ist nur interessant, wenn man ihn nicht an jeder Ecke sieht. Das ist bei vielen 30-jährigen Autos noch überhaupt nicht der Fall. Diese gehören daher nicht an ein Oldtimer-Treffen
4
2% Keine dieser Antworten/Lösungen stimmt für mich

Teilnahme

Die Umfrage wurde bereits am 13. August 2017 abgeschlossen.
Eine Teilnahme ist deshalb nicht mehr möglich.
Ihre Antwort: Falls Sie bei dieser Umfrage mitgemacht hatten, müssen Sie sich anmelden (Login), um Ihre Antwort zu sehen.