Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login

Europa-Orient-Rallye 2019

Eines der letzten automobilen Abenteuer dieser Welt
11. bis 31. Mai 2019
74072 Heilbronn (Start) - Balkan - Türkei - Georgien - Armenien - Iran - Zypern, Deutschland

Anmeldefrist

Teilnehmer können sich bis zum 1. März 2019 anmelden.

Beschreibung

Verrückteste Rallye der Welt ....

Regeln:
- Autos, die weniger als 999,- Euro kosten
- Motorradpreis 99 Cent pro ccm
- kein Navi, kein GPS
- keine Autobahnen
- Übernachtung nur im Auto, im Zelt oder in Hotels, die weniger als 11,11 Euro kosten

Europa-Orient-Rallye 2019 in den Iran
Weitere Höhepunkte sind Armenien, Georgien, der Berg Ararat und Zypern

Erstmals in der Geschichte der abenteuerlichsten Autorallye der Welt wird eine Etappe im Iran stattfinden. "Der Iran ist für uns ein spannendes und neues Terrain, weil es für uns aus Europa noch nicht erschlossen ist und es dort seit dem Abgang des Schahs von Persien eigentlich keinen Motorsport mehr gab. Das Land öffnet sich so langsam touristisch etwas und wir sehen dort neue orientalische Momente für die Orientrallye", sagt Rallyepräsident Wilfried Gehr. "Außerdem gilt der Teil, den wir befahren als sicher und ungefährlich."
Während für Normaltouristen das Abenteuer spätestens nach der Fahrt durch den ganzen Balkan am Bosporus enden würde, geht es dort für die Teilnehmer der Orientrallye, die ja nur mir alten Fahrzeugen für unter 1000 Euro fahren dürfen, erst richtig los.
Die neue Rallyeroute durch das Morgenland liest sich schon ein wenig wie ein Kapitel aus tausendundeiner Nacht: unendliche Küstenstraßen entlang des türkischen schwarzen Meeres über Samsun, Ordu, Trabzon, und Rize bis nach Batumi in Georgien. Nach Tiflis folgt Armeniens Hauptstadt Eriwan und schließlich der Grenzübertritt in den Iran. Dort sollen in Tebriz und am Strand des kaspischen Meeres Schönheiten des neuen Iran und des alten Persiens angefahren werden. Vom Iran aus geht es dann wieder zurück in die Türkei. Dort stehen dann nicht nur der Berg Ararat, der Van See, Kars und Kappadokien auf dem Streckenplan. Nach einer kurzen Fährfahrt ab Mersin findet die Schlussetappe der Orientrallye dann auf Teilen der Originalstrecke der Zypernrallye statt.
Das traditionelle Rallyeziel Jordanien wird 2019 nicht angefahren, weil das Land wegen dem Syrienkrieg nicht auf Achse erreicht werden kann und die Fährverbindung über Israel nicht mehr machbar ist.


Mehr Infos gibt es unter 0049 162 7766661 oder auf
www.europa-orient-rallye.de.
Dort können auch schöne Rallyefotos heruntergeladen werden.

Charakteristiken dieser Veranstaltung

grosse Veranstaltung mit internationalem Charakter, Rallye

Mehr Informationen

Telefon: 0049 162 7766661
 
Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer