RAID 2:
Jetzt kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
(natürlich verschwindet dann auch dieser Banner)

Markenseiten

Alles über Porsche

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 968 (1991-1995)
Coupé, 240 PS, 2990 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Porsche 959 (1986-1988)
Coupé, 450 PS, 2849 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 911 (1973-1975)
Targa, 150 PS, 2687 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 968 (1991-1995)
Cabriolet, 240 PS, 2990 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
Porsche 924 (1976-1979)
Coupé, 125 PS, 1984 cm3
 
AMAG:
 
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich oben rechts an.
  • Ansonten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich oben rechts bei "Anmelden / Login" an.

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Buchvorstellung - Die Schweizer in Le Mans 2011 (Band 6)

    3. Februar 2012
    Text:
    Fotos:
    Balz Schreier 
    (35)

    Bereits zum sechsten Mal erscheint das Jahresbuch über Le Mans aus Schweizer Sicht: Jean-Marie Wyder und sein Team haben ein unglaublich wertvolles Buch geschaffen und luden zur Vernissage am 2. Februar 2012 ins Race-Inn in Roggwil ein.

    2011 - Das beste Jahr (aus Schweizer Sicht)

    Aus Schweizer Sicht war die 2011er Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans sicher die allerbeste überhaupt, denn noch nie in der Geschichte dieser sagenhaften Prüfung wurden die Schweizer Farben höher gehisst als an jenem Sonntag, den 12. Juni 2011.

    Dieser ausserordentliche Erfolg - als erster Schweizer Fahrer den Gesamtsieg zu holen - wurde durch Marcel Fässler erzielt. Dabei ist das noch nicht alles: der Sieg von Karim Ojjeh in der LMP2-Kategorie und jener von Gabriele Gardel in der LMGTAm, beides ebenfalls Schweizer, setzte dem Ganzen die Krone auf.

    Das Buch mit seinen 256 hochqualitativen Seiten und 620 Fotos soll den Leser gedanklich ins ausserordentliche Wochenende an der Sarthe zurückkatapultieren, um die bewegenden Momente nochmals erleben zu können.

    Dass das Buch aber hier auf Zwischengas vorgestellt wird hat eigentlich einen ganz anderen Grund: Wie in jedem der fünf vorangehenden Bände widmet sich das Buch in vielen Kapiteln der Vergangenheit und auch diesmal kann der Leser wieder etliche neue Geschichten und vor allem Fotos bestaunen, die man sicher noch nirgends gesehen hat.

    1951 - 2011: Porsche in Le Mans auf 45 Seiten!

    Anlässlich des Porsche Jubiläums "60 Jahre ununterbrochen in Le Mans" wurden einzigartige Perlen aus jenen Jahren ausgegraben und auf 45 Seiten zusammengefasst. Jedem Porsche Fan wird hier das Wasser im Mund zusammenlaufen, denn die Fotos, die wir hier zu sehen bekommen, sind wahrhaftig einzigartig!

    Diese Einzigartigkeit beschränkt sich nicht nur auf die Fahrzeuge, es werden auch viele und grossformatige Portraits von Rennfahrern gezeigt: Hans Herrmann, Joachim Bonnier, Dick Attwood, Pedro Rodriguez, Jackie Oliver, Rolf Stommelen, "Monsieur Le Mans" Jacky Ickx, Hurley Haywood, Bob Wollek, sowie einige Bilder mit Jo Siffert, um nur einige zu nennen. 

    Und dann findet man da auch noch ein Foto mit Max Welti, dem ersten Motorsport Chef des Teams Peter Sauber. An der Buchvernissage war er ebenfalls vor Ort und signierte einige Bücher (siehe Fotogalerie). 

    1961 - Edgar Berney, der Draufgänger

    Dies weiss wahrscheinlich wirklich fast niemand mehr: 1966 startete Edgar Berney in Le Mans mit einem Bizzarrini Spider und fuhr beim Start in die falsche Richtung! Ein Bild, das damals um die Welt ging...

    Im Kapitel über den "Draufgänger" erfahren wir aber die wahren Qualitäten von Edgar Berney, der ein mutiger, beeindruckender und vielseitiger Rennfahrer war. Grossformatige Fotos aus den 60er Jahren machen auch dieses Kapitel zum absoluten Genuss!

    1971 - André Wicky: viel Arbeit, wenig Lohn

    André Wicky's Rennkarriere werden satte 12 Seiten gewidmet, sie sind reich bebildert und detailliert beschrieben. Den Höhepunkt erreichte das private Rennteam 1971 in Le Mans, als der Wicky Racing Porsche 907 mit Walter Brun und Peter Mattli den Gesamtplatz 7 erreichten und Klassensieger in der 2-Liter Prototypen waren. André Wicky selber fuhr im Porsche 908, musste aber 6 Stunden vor Rennschluss aufgeben.

    Nochmals soll betont sein, dass auch in diesem Kapitel wieder viele spannende und grossformatig publizierte Fotos zu sehen sind. Toll!

    1981 - Laurent Ferrier und André Chavalley

    Von 1975 bis 1981 fuhr einer der meistbeachteten Schweizer Rennfahrern in Le Mans: Laurent Ferrier, 1978 Klassensieger mit einem Chevron-ROC, 1979 Gesamtdritter mit einem Kremer-Porsche. Der Genfer war aber nicht allein: ab 1976 gesellte sich ein zweiter Genfer hinzu: André Chevalley, damals erst 27 Jahre alt.

    Dieses Kapitel widmet sich diesen zwei besonderen Piloten und zeigt auch hier schöne und seltene Bilder von jener Zeit.

    1991 - Mazda 787B und das Swiss Team Salamin

    Auf acht Seiten erfährt man die ganze Geschichte rund um Mazda in Le Mans. Es wird berichtet, wie es zum Sieg in der Sarthe kam und die ganze Geschichte des einzigartigen Rotationskolbenmotors wird beleuchtet, beginnend bei der NSU-Wankel Lizenz 1961 bis zum letzten Einsatz im 2002. Schöne Fotos des Mazda 787B und der beteiligten Rennfahrer in Le Mans machen dieses Kapitel zu einer sehr guten Zusammenfassung dieses historischen Ereignisses.

    Auf Zwischengas können Sie ebenfalls etliche Fotos, Tonaufnahmen und Videosequenzen des wunderbaren Mazda 787B abrufen.

    Dem Swiss Team Salamin werden ebenfalls ein paar Seiten gewidmet, war das Schweizer Rennteam doch bereits zum vierten Mal am Start von Le Mans, 1991 mit einem privaten Porsche 962C und Hurley Haywood (dreifacher Le Mans Sieger) als einem der Fahrer.

    Buch bestellen

    Für Fans des 24 Stunden Klassikers ist das Buch ein Muss, eine solch geballte Ladung an seltenen Fotos findet man so schnell nicht wieder.
    Auch wenn der Fokus stark auf dem Schweizer Engagement liegt, sollte das Buch durchaus auch für Nicht-Schweizer sehr interessant sein.

    Das Buch kann bald auf der offiziellen Webseite  http://lessuissesaumans.ch  bestellt werden.
    Sie können das Buch aber auch direkt beim Autor bestellen, melden Sie sich hierzu einfach bei uns via Kontaktformular.



    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich oben rechts an.
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.