Einloggen und mehr sehen: Login
Weitere Marken finden Sie auf der Übersichtsseite.
 
Lotus Elan S4 Coupé - die unerreichte Leichtigkeit des Seins
Der Lotus Elan gehört zu jenen Fahrzeugen, die jeder Autoenthusiast einmal im Leben gefahren haben sollte. Nur so ist nachvollziehbar, was ein kleiner Vierzylindermotor mit einem automobilen Leichtgewicht von unter 600 kg ausrichten kann. Von 1962 bis 1973 wurde der Elan als Cabriolet und später auch als Coupé gebaut und bis heute gehört er zu den beliebtesten britischen Exoten. Sogar Emma Peel fuhr einen in der Fernsehserie “Mit Schirm, Charme und Melone”. Dieser Fahrbericht versucht den Reiz des Lotus Elan zu ergründen und zeigt ein Coupé auf vielen aktuellen und historischen Bildern, sowie in acht (!) Verkaufsprospekten von damals.
Zwei Männer - eine Passion - grosse Jaguar/Daimler-Ausstellung im Emil Frey Classic Center
Vom 23. September bis zum 23. November 2016 wird Safenwil zum Zentrum der Jaguar-Fans. Eine Jubiläumsausstellung feiert die 90-jährige Zusammenarbeit zwischen Jaguar und der Emil-Frey-Gruppe. Gezeigt werden über sechs Dutzend Autos aus der Geschichte von Jaguar, darunter Legenden wie der D-Type und der C-Type, aber natürlich auch Meilensteine wie der S.S. 100, der XK 120 oder der E-Type. Dieser Bericht schildert die Hintergründe der Ausstellung und gibt einen visuellen Einblick in die Ausstellung.
Terry Wright - Power Without Glory: Racing the Big-Twin Cooper (Buchbesprechung)
Man kann die Ahnenreihe des modernen Rennwagens auf die berühmten Marken Frankreichs, Deutschlands und Italiens zurückführen. Aber die klarste Linie begann mit den jungen Rennfahrern in Südkalifornien und den Herstellern von Rennwagen in Mittelengland. Als Charles und John Cooper ihre Sprösslinge mit den Rennmotoren von John Prestwich bestückten, entstand eine neue Spezies. Der Rennsport sollte nie mehr der gleiche sein. Das wird zumindest im Buch, das hier besprochen wird behauptet.
Crosley 1939-1952 - US-Winzling
Rund 10'000 Automarken und -konstrukteure hat es gegeben – die meisten sind verschwunden. Crosley, gegründet von Powel Crosley jr., kann ebenfalls zu diesen verschwundenen Marken dazu gezählt werden. Im Export hiess Crosley Crosmobile und deren erstes Auto ging 1939 als “Auto der Zukunft“ in Serie. Weitere folgten, bis 1952 die Nachfrage zurück ging und das Geld ausging.
Spa Six Hours 2016 - spannender Rennsport bei Nacht und Nebel
Vom 16. bis 18. September 2016 fand auf der schön gelegenen Naturrennstrecke von Spa Francorchamps ein historischer Rennanlass mit 650 Fahrzeugen und 16 Rennen statt, der sich durchaus mit den besten Veranstaltungen in Deutschland, Frankreich oder Grossbritannien messen lassen kann. Für einmal regnete es zu keiner Minute in Spa und die Rennen boten spannende Startfelder und attraktive Kämpfe um die Spitzenplätze. Dieser Rennbericht gibt einen Eindruck von den Rennen und zeigt viele der Autos auf packenden Bildern.
Concours d’Excellence Luzern 2016 - perlende Schönheiten mit Schweizer Touch
Zum achten Mal fand in Luzern eine Schönheitskonkurrenz statt, Conours d’Excellence genannt. Nach dem Prolog im Jahr 2015 wurden am 17. September 2016 am schönen National Quai am Vierwaldstättersee gut zwei Dutzend aussergewöhnliche Fahrzeuge bei nicht ganz perfekten Wetterbedingungen nach ihrer Schönheit und Eleganz bewertet. Als “Best of Show” wurde ein Aston Martin International mit Coupé-Aufbau von Bertelli aus dem Jahr 1932 erkoren, aber auch die anderen antretenden Wagen bestachen durch Einmaligkeit und besondere Geschichten. Dieser Veranstaltungsbericht nennt die Preisträger und zeigt alle vertretenen Fahrzeuge auf über 150 Bildern.
Newsletter abonnieren:
 
 
 
 
 
 
 
 
Lotus Elan S4 Coupé - die unerreichte Leichtigkeit des Seins
Der Lotus Elan gehört zu jenen Fahrzeugen, die jeder Autoenthusiast einmal im Leben gefahren haben sollte. Nur so ist nachvollziehbar, was ein kleiner Vierzylindermotor mit einem automobilen Leichtgewicht von unter 600 kg ausrichten kann. Von 1962 bis 1973 wurde der Elan als Cabriolet und später auch als Coupé gebaut und bis heute gehört er zu den beliebtesten britischen Exoten. Sogar Emma Peel fuhr einen in der Fernsehserie “Mit Schirm, Charme und Melone”. Dieser Fahrbericht versucht den Reiz des Lotus Elan zu ergründen und zeigt ein Coupé auf vielen aktuellen und historischen Bildern, sowie in acht (!) Verkaufsprospekten von damals.
Swallow Doretti - zu gefährlich für die Konkurrenz
Er wurde keine zwei Jahre lang von 1954 bis 1955 gebaut und vielleicht wäre er dem Jaguar XK 120 sogar wirklich gefährlich geworden, doch Jaguar stoppte den möglichen Konkurrenten schon nach 276 gebauten Fahrzeugen, die auf den amerikanischen Markt ausgelegt waren und von günstiger Triumph-TR2-Technik profitierten. Dieser Artikel portraitiert den Swallow Doretti, den Engländer für die Amerikaner bauten und ihm dazu einen italienischen Namen mit auf den Weg gaben. Aktuelle und historische Bilder sowie ein Originalverkaufsprospekt aus der Zeit illustrieren die interessante Geschichte.

Ford P68 F3L (1968) - erfolglose Schönheit

15. September 2016
3636 Fotos
Aktualisiert: 12 weitere Fotos von Alan Mann Racing
Ford P68 F3L (1968) - erfolglose Schönheit
Nach den Erfolgen des Ford GT40 ab 1966 wollte man diese bereits 1968 mit einem Nachfolgemodell weiterführen, dem Ford P68 (Prototyp 1968). Das Fahrzeug sah sehr konkurrenzfähig aus und überzeugte auch die Sponsoren. Doch die Erfolge blieben aus. Dieser Artikel erzählt die gesamte Geschichte des P68 und zeigt detailliert auf, weshalb alles nicht so kam, wie man ursprünglich beabsichtigt hatte.
 
Zwei Männer - eine Passion - grosse Jaguar/Daimler-Ausstellung im Emil Frey Classic Center
Vom 23. September bis zum 23. November 2016 wird Safenwil zum Zentrum der Jaguar-Fans. Eine Jubiläumsausstellung feiert die 90-jährige Zusammenarbeit zwischen Jaguar und der Emil-Frey-Gruppe. Gezeigt werden über sechs Dutzend Autos aus der Geschichte von Jaguar, darunter Legenden wie der D-Type und der C-Type, aber natürlich auch Meilensteine wie der S.S. 100, der XK 120 oder der E-Type. Dieser Bericht schildert die Hintergründe der Ausstellung und gibt einen visuellen Einblick in die Ausstellung.
Concours d’Excellence Luzern 2016 - perlende Schönheiten mit Schweizer Touch
Zum achten Mal fand in Luzern eine Schönheitskonkurrenz statt, Conours d’Excellence genannt. Nach dem Prolog im Jahr 2015 wurden am 17. September 2016 am schönen National Quai am Vierwaldstättersee gut zwei Dutzend aussergewöhnliche Fahrzeuge bei nicht ganz perfekten Wetterbedingungen nach ihrer Schönheit und Eleganz bewertet. Als “Best of Show” wurde ein Aston Martin International mit Coupé-Aufbau von Bertelli aus dem Jahr 1932 erkoren, aber auch die anderen antretenden Wagen bestachen durch Einmaligkeit und besondere Geschichten. Dieser Veranstaltungsbericht nennt die Preisträger und zeigt alle vertretenen Fahrzeuge auf über 150 Bildern.
Bilderbogen Dolder Classics vom 11. September 2016 - Sonnenschein auf glänzendem Blech
Die vierte Ausgabe der Dolder Classics im Jahr 2016 profitierte vom sehr warmen Spätsommerwetter und lockte einmal mehr viele interessante Klassiker an, die sich auf der trockengelegten Eisbahn oberhalb Zürichs aufs Beste präsentieren konnten. Dieser Bilderbogen umreisst kurz den Anlass und zeigt viele der Fahrzeuge auf rund 90 Bildern.
Bonhams Zoute 2016 2: Bonhams Zoute Sale 2016
Pantheon Gotthard Ausstellung2016:
 
Auctionatas 1000 Pferdestärken am 10. September 2016 - Ferrari und Jaguar vor anderen Klassikern
Am 10. September 2016 führte Auctionata erstmalig eine Klassiker-Versteigerung in Österreich, genauer auf der Trabrennbahn Magna Racino, unter dem Titel „1000 Pferdestärken“ durch. 38 Fahrzeuge kamen unter den Hammer darunter auch ein Steyr Baby und Jochen Rindts Brabham BT23 Formel 2 Rennwagen. Dieser Auktionsbericht analysiert die Ergebnisse und zeigt alle angebotenen Fahrzeuge.
Bonhams Goodwood Revival Versteigerung am 10. September 2016 - teure Autos ohne Renngeschichte
Am 10. September 2016 organisierte Bonhams die bereits zur Tradition gewordene Versteigerung anlässlich des Goodwood Revivals. 85 sehr unterschiedliche Fahrzeuge, darunter ein Flugzeug und ein Anhänger, kamen unter den Hammer, 54 davon wurden für rund 13 Millionen britische Pfund verkauft, darunter der Porsche 550 RS Spyder von 1956 zum Rekordpreis. Bereits im Vorfeld hatte ein ebenfalls angebotener Ferrari 275 GTB einen neuen Besitzer gefunden. Dieser Artikel analysiert die Ergebnisse, nennt alle Höchstgebote sowie Verkaufspreise und zeigt viele der Fahrzeuge im Bild.
RM/Sotheby’s London 2016 - rekordteure junge Porsche und verschmähte Raritäten
Es war eine bemerkenswerte Aufreihung von Automobilen, die RM/Sotheby’s für die Versteigerung in London vom 7. September 2016 zusammengetragen hatte, darunter auch überdurchschnittliche viele junge Fahrzeuge, die denn auch für teilweise überraschende Ergebnisse sorgten. Mit gut 3/4 verkauften Wagen ist das Ergebnis zwar nicht überdurchschnittlich, dank teilweise unerwartet hohen Preisen ging die Rechnung aber trotzdem auf, denn pro verkauften Wagen wurden statt geschätzten EUR 333’000 immerhin durchschnittlich EUR 391’000 bezahlt. Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse, listet alle Höchstgebote und Verkaufspreise und zeigt alle Autos im Bild.
 
Spa Six Hours 2016 - spannender Rennsport bei Nacht und Nebel
Vom 16. bis 18. September 2016 fand auf der schön gelegenen Naturrennstrecke von Spa Francorchamps ein historischer Rennanlass mit 650 Fahrzeugen und 16 Rennen statt, der sich durchaus mit den besten Veranstaltungen in Deutschland, Frankreich oder Grossbritannien messen lassen kann. Für einmal regnete es zu keiner Minute in Spa und die Rennen boten spannende Startfelder und attraktive Kämpfe um die Spitzenplätze. Dieser Rennbericht gibt einen Eindruck von den Rennen und zeigt viele der Autos auf packenden Bildern.
Goodwood Revival 2016 - spektakulärer historischer Rennsport im typisch britischen Rahmen
Das zum 18. Mal seit 1998 ausgetragene Goodwood Revival Meeting bot wie immer bestes “Historic Racing” mit spektakulären Rennen in theatralischem Rahmen. Das Wetter war mit Sonnenschein und Landregen genauso typisch britisch wie die Sieger der einzelnen Läufe, die trotz der international starken Konkurrenz fast ausnahmslos von der Insel kamen. Dieser Bericht gibt einen Einblick ins 18. Goodwood Revival und zeigt einige der Fahrzeuge und die Stimmung im Bild.
Arosa ClassicCar Bergrennen 2016 - des Bergkönigs Sohn auf Rekordfahrt
Zum 12. Mal fand am 1. bis 4. September 2016 das Bergrennen Arosa ClassicCar auf der einmaligen Strecke von Langwies nach Arosa statt. Mit rund 160 Teilnehmern komplett ausgebucht und bei schönstem Wetter lockte die historische Rennveranstaltung 25’000 bis 30’000 Zuschauer an. Sie konnten den Rekordlauf von Thomas Amweg, Sohn von Fredy Amweg, mitverfolgen, der als Tagessieger seinem Vater in den Fussstapfen folgt. Dieser Rennbericht schildert den Kampf um den Sieg, gibt einen Einblick in Stimmung und Rahmenbedingungen und zeigt fast alle Rennwagen auf über 500 Bildern.
 
Terry Wright - Power Without Glory: Racing the Big-Twin Cooper (Buchbesprechung)
Man kann die Ahnenreihe des modernen Rennwagens auf die berühmten Marken Frankreichs, Deutschlands und Italiens zurückführen. Aber die klarste Linie begann mit den jungen Rennfahrern in Südkalifornien und den Herstellern von Rennwagen in Mittelengland. Als Charles und John Cooper ihre Sprösslinge mit den Rennmotoren von John Prestwich bestückten, entstand eine neue Spezies. Der Rennsport sollte nie mehr der gleiche sein. Das wird zumindest im Buch, das hier besprochen wird behauptet.
Sind das die 101 Dinge, die ein Oldtimer-Liebhaber wissen muss? (Buchbesprechung)
Um mehr oder weniger bekannte Themen rund um das Oldtimer-Hobby geht es im Buch “101 Dinge, die ein Oldtimer-Liebhaber wissen muss”. Von unbekannten Fakten aus der Geschichte des Automobils bis zu aktuellen Fragestellungen rund um das H-Kennzeichen erfährt man im 192-seitigen Büchlein so einiges über Oldtimer und Youngtimer. Ob sich die Anschaffung lohnt und wer die Zielgruppe für das Buch von Thomas E. Dohna ist, erklärt diese Buchbesprechung.
Project Bobcat - der Weg zum Ford Fiesta - 40 Jahre später (Buchbesprechung)
Ab Mai 1976 produzierte Ford das Kleinwagen-Modell Fiesta. Beim Start des neuen Fahrzeugtyps wurde auch das das Buch "Project Bobcat" von Edouard Seidler, welches den Werdegang des eine Milliarde Dollar teuren und intern lange umstrittenen Projekts beschreibt, veröffentlicht. Ein Blick zurück ist besonders spannend, denn nicht alle Prognosen und Hoffnungen erfüllten sich, der Erfolg des Fiesta übertraf aber mit bis heute 17 Millionen produzierten Fahrzeuge alle Erwartungen. Dieser Artikel wirft einen Blick in das Buch von 1976, verfolgt die Entwicklungsgeschichte des Ford Fiesta und zeigt ihn auf vielen Bildern.
 
Live-Übertragung aus dem Cockpit vor 50 Jahren - Rainer Günzler im Porsche 904
Rainer Günzler war der Star-Reporter beim ZDF, wenn es um Rennsport ging. Nicht nur griff er beim Geschehen vor Ort selber mit ein, er hatte auch gute Ideen. 1966 kam er mit dem Vorschlag, beim 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring mit einem Kamerawagen mitzufahren und live davon zu senden. Mit 70 kg zusätzlich starteten er und Paul Frère von der 26. Position aus und wären wohl sogar in die Top-15 gefahren, hätten sie das Rennen nicht am Ende der Live-Sendung beendet. Rainer Braun erinnert sich an den kolossalen Aufwand und die Probleme, die bei dieser frühen Live-Reportage auftraten. Und er weiss auch, wieviel einfacher dasselbe Unterfangen 1987 beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring war.
Design-Visionär Philippe Charbonneaux (1917-1998) - der grosse Unbekannte
Was haben die Alltagslimousinen Renault 8 und 16, der Sportwagen Chevrolet Corvette, der Gran Tourismo Delahaye 235, das Experimentalfahrzeug Wimille JPW 4 und der Lastwagen Berliet Stradair gemeinsam? Sie entstanden ganz oder zu guten Teilen auf dem Zeichentisch des französischen Designers Philippe Charbonneaux.
Der liebenswürdige Gauner - über die österreichische Kult-Figur Willy Löwinger
Rainer Braun berichtet, wie Willy Löwinger ihn bei seinem ersten Job übers Ohr haute, die Journalisten abfertigte und Niki Lauda dazu brachte, sich selbst als Volltrottel zu bezeichnen. Aber trotzdem gelang es dem Direktor Löwinger mit viel Charme die Grossen der Szene für sich zu gewinnen.
Motor World Berlin 2016: Motor World Berlin 2016
Auctionata 662: Auctionata Versteigerung 662 Oktober 2016
 
rallye racing / Nr. 2 (1968)

rallye racing / Nr. 2 (1968)

23.09.2016, erfasst von sc******
rallye racing / Nr. 1 (1968)

rallye racing / Nr. 1 (1968)

23.09.2016, erfasst von sc******
rallye racing / Nr. 12 (1967)

rallye racing / Nr. 12 (1967)

23.09.2016, erfasst von sc******
rallye racing / Nr. 11 (1967)

rallye racing / Nr. 11 (1967)

23.09.2016, erfasst von sc******
rallye racing / Nr. 10 (1967)

rallye racing / Nr. 10 (1967)

22.09.2016, erfasst von sc******
rallye racing / Nr. 7 (1967)

rallye racing / Nr. 7 (1967)

22.09.2016, erfasst von sc******
rallye racing / Nr. 6 (1967)

rallye racing / Nr. 6 (1967)

22.09.2016, erfasst von sc******
rallye racing / Nr. 5 (1967)

rallye racing / Nr. 5 (1967)

22.09.2016, erfasst von sc******
Auto Zeitung / Nr. 15 (1979)

Auto Zeitung / Nr. 15 (1979)

21.09.2016, erfasst von sa******
Auto Zeitung / Nr. 14 (1979)

Auto Zeitung / Nr. 14 (1979)

21.09.2016, erfasst von sa******
Auto Zeitung / Nr. 13 (1979)

Auto Zeitung / Nr. 13 (1979)

21.09.2016, erfasst von sa******
Auto Zeitung / Nr. 12 (1979)

Auto Zeitung / Nr. 12 (1979)

21.09.2016, erfasst von sa******
Wir suchen weiterhin freiwillige Mediathek-Editoren! Informieren Sie sich hier.
 
von wo******
24.09.2016, 09:59
Wenn auch Stars nicht mehr weiterhelfen
«Sehr nett geschrieben über die beiden etwas in die Jahre gekommen Akteure :-)»
Wenn auch Stars nicht mehr weiterhelfen
«Sehr nett geschrieben über die beiden etwas in die Jahre gekommen Akteure :-)»
von dr******
24.09.2016, 00:39
BMW 325i Cabriolet - langlebige Freude am Offenfahren
«Schöner Bericht, ich kann die Freude am Fahren nur bestätigen, genau dieses Modell befindet sich seit 2004 in meinem Fuhrpark, und macht dem Werbeslogan von BMW alle Ehre. Dreier ist in dieser Form das schickeste was man kaufen konnte, und dazu als 325 auch stets soverän motorisiert. Danke für den Beitrag! Guss Daniel»
BMW 325i Cabriolet - langlebige Freude am Offenfahren
«Schöner Bericht, ich kann die Freude am Fahren nur bestätigen, genau dieses Modell befindet sich seit 2004 in meinem Fuhrpark, und macht dem Werbeslogan von BMW alle Ehre. Dreier ist in dieser Form das schickeste was man kaufen konnte, und dazu als 325 auch stets soverän motorisiert. Danke für den Beitrag! Guss Daniel»
von br******
23.09.2016, 13:16
Bilder (fast) ohne Worte: Schutzengel anstatt Überrollbügel
«schade um die tollen Autos, wenigstens die Felgen hätte ich gerne gehabt, benötige solche dringend für meine Gordinis....»
Bilder (fast) ohne Worte: Schutzengel anstatt Überrollbügel
«schade um die tollen Autos, wenigstens die Felgen hätte ich gerne gehabt, benötige solche dringend für meine Gordinis....»
von mi******
22.09.2016, 18:18
Live-Übertragung aus dem Cockpit vor 50 Jahren - Rainer Günzler im Porsche 904
«Ich kann mich noch daran erinnern die Sendung im ZDF gesehen zu haben. Damals war ich 17, und der Bericht vom 1000 km Rennen hat mich damals endgültig für die Sportwagen-Szene begeistert, die in den Jahren 1965-1970 äußerst populär war - Stichworte: Duell Ferrari vs Ford oder Aufstieg Porsches bis zur Weltmeisterschaft und zum ersten Le Mans-Sieg. Ergebnis für mich: 15 Le Mans-Besuche in der Zeit von 1978 bis 2013 und eine Modellsammlung in 1:43 mit über 1000 Rennsportwagen (Bilder und Berichte dazu auf meiner Webseite "minerva-endurance"). War der Auftritt des 904 am Nürburgring tatsächlich eine Weltpremiere für Inboard-Kameras? In Le Mans kam es zu entsprechenden Übertragungen jedenfalls erst 1983/84. Hayo Herrmann, Kiel»
Live-Übertragung aus dem Cockpit vor 50 Jahren - Rainer Günzler im Porsche 904
«Ich kann mich noch daran erinnern die Sendung im ZDF gesehen zu haben. Damals war ich 17, und der Bericht vom 1000 km Rennen hat mich damals endgültig für die Sportwagen-Szene begeistert, die in den Jahren 1965-1970 äußerst populär war - Stichworte: Duell Ferrari vs Ford oder Aufstieg Porsches bis zur Weltmeisterschaft und zum ersten Le Mans-Sieg. Ergebnis für mich: 15 Le Mans-Besuche in der Zeit von 1978 bis 2013 und eine Modellsammlung in 1:43 mit über 1000 Rennsportwagen (Bilder und Berichte dazu auf meiner Webseite "minerva-endurance"). War der Auftritt des 904 am Nürburgring tatsächlich eine Weltpremiere für Inboard-Kameras? In Le Mans kam es zu entsprechenden Übertragungen jedenfalls erst 1983/84. Hayo Herrmann, Kiel»
von fr******
21.09.2016, 10:45
Warum schafft es Lotus nicht?
«Es ist sehr schade, dass Lotus nicht vom Fleck kommt. Einer der Hauptgründe dürfte wohl sein, dass hochgezüchtete Vierzylinder für einen Sportwagen trotz Leichtbauweise nicht das richtige Rezept sind. Dazu kommt eine nicht übersehbare Nachlässigkeit bei der Verarbeitung, die Kunden in dieser Preisklasse abschrecken.»
Warum schafft es Lotus nicht?
«Es ist sehr schade, dass Lotus nicht vom Fleck kommt. Einer der Hauptgründe dürfte wohl sein, dass hochgezüchtete Vierzylinder für einen Sportwagen trotz Leichtbauweise nicht das richtige Rezept sind. Dazu kommt eine nicht übersehbare Nachlässigkeit bei der Verarbeitung, die Kunden in dieser Preisklasse abschrecken.»
von 2b******
21.09.2016, 09:45
BMW 325i Cabriolet - langlebige Freude am Offenfahren
«ein Cabrio mit M3 Karosse ohne S14 Motor (M3) gab es nicht ab Werk, einige M3 Rohkarossen wurden von einem BMW Händler in Bremen der scheinbar die Reste vom Werk aufkaufte, mit dem 2.5 Liter M20 aufgebaut und verkauft. Was es gab waren VFL Cabrios mit dem M-Technik 2 Paket und erweitertem Leder. Das war aber weder auf 150 Autos limitiert noch gab es das nur in blau, neben Macaoblau gab es auch Sebringgrau und auf Wunsch über inidividual auch in anderen Farben. Diese Autos hatten zusätzlich auch eine erweiterte Lederausstattung und ein Elekto-Hydraulisches Verdeck wie der M3. Später gab es diese Sonderausstattung auch als NFL in den Farben Weiß mit Lotusweisem Klimaleder, in dunkel Blaumet und dunkel Rotmet, innen jeweils schwarzes oder graues Klimaleder. Andere Farben waren aber über inidividual auch möglich. Das abgebildete Auto ist ein normales VFL Modell ohne Shadowline, gebaut bis Modelljahr 90. Es gab auch bei VFL Cabrio ab ca Mj88 die Möglichkeit Shadowline zu ordern, schwarze Zierleisten und Metallstoßstangen dann in Wagenfarbe lackiert (nicht in nur schwarz), diese SA war nicht mit jeder Farbe zu kombinieren, nur über individual. Schwarz, Silber, Rot und Weis soweit ich weiß. Ohne Kat 171PS ist richtig und der M3 Sportevo wurde später als 1985 vorgestellt. 1985 wurde der normale M3 präsentiert der wie das Cabrio ab 86 ausgeliefert wurde. ABS war nicht Serie.»
BMW 325i Cabriolet - langlebige Freude am Offenfahren
«ein Cabrio mit M3 Karosse ohne S14 Motor (M3) gab es nicht ab Werk, einige M3 Rohkarossen wurden von einem BMW Händler in Bremen der scheinbar die Reste vom Werk aufkaufte, mit dem 2.5 Liter M20 aufgebaut und verkauft. Was es gab waren VFL Cabrios mit dem M-Technik 2 Paket und erweitertem Leder. Das war aber weder auf 150 Autos limitiert noch gab es das nur in blau, neben Macaoblau gab es auch Sebringgrau und auf Wunsch über inidividual auch in anderen Farben. Diese Autos hatten zusätzlich auch eine erweiterte Lederausstattung und ein Elekto-Hydraulisches Verdeck wie der M3. Später gab es diese Sonderausstattung auch als NFL in den Farben Weiß mit Lotusweisem Klimaleder, in dunkel Blaumet und dunkel Rotmet, innen jeweils schwarzes oder graues Klimaleder. Andere Farben waren aber über inidividual auch möglich. Das abgebildete Auto ist ein normales VFL Modell ohne Shadowline, gebaut bis Modelljahr 90. Es gab auch bei VFL Cabrio ab ca Mj88 die Möglichkeit Shadowline zu ordern, schwarze Zierleisten und Metallstoßstangen dann in Wagenfarbe lackiert (nicht in nur schwarz), diese SA war nicht mit jeder Farbe zu kombinieren, nur über individual. Schwarz, Silber, Rot und Weis soweit ich weiß. Ohne Kat 171PS ist richtig und der M3 Sportevo wurde später als 1985 vorgestellt. 1985 wurde der normale M3 präsentiert der wie das Cabrio ab 86 ausgeliefert wurde. ABS war nicht Serie.»
von juerg stucki
21.09.2016, 06:31
Ein etwas anderes Museum - Moskwitsch, GAZ und Co aus der ehemaligen UdSSR
«Ein alter Pole sagte mir einmal : "Ach die Rrussen! Die koennen doch nicht einmal eine Schaufel bauen, verschweige denn Autos und Flugzeuge....." Es hat was an sich! :))»
Ein etwas anderes Museum - Moskwitsch, GAZ und Co aus der ehemaligen UdSSR
«Ein alter Pole sagte mir einmal : "Ach die Rrussen! Die koennen doch nicht einmal eine Schaufel bauen, verschweige denn Autos und Flugzeuge....." Es hat was an sich! :))»
von hy******
20.09.2016, 20:19
Concours d’Excellence Luzern 2016 - perlende Schönheiten mit Schweizer Touch
«Danke für den interessanten Artikel und das Abbilden unseres Fahrzeuges inklusiv adrett gekleideter Mannschaft. Eine Korrektur muss ich aber noch anbringen.Der Bentley Graber R Typ ist nicht schwarz sondern Aubergine farbig. Leider wirkt diese Farbe nur bei Sonnenschein. Möglicherweise der Grund, weshalb wir nicht gewonnen haben! Nun hoffen wir auf besseres Wetter für nächstes Jahr.»
Concours d’Excellence Luzern 2016 - perlende Schönheiten mit Schweizer Touch
«Danke für den interessanten Artikel und das Abbilden unseres Fahrzeuges inklusiv adrett gekleideter Mannschaft. Eine Korrektur muss ich aber noch anbringen.Der Bentley Graber R Typ ist nicht schwarz sondern Aubergine farbig. Leider wirkt diese Farbe nur bei Sonnenschein. Möglicherweise der Grund, weshalb wir nicht gewonnen haben! Nun hoffen wir auf besseres Wetter für nächstes Jahr.»
von E12Klaus
20.09.2016, 19:43
BMW 325i Cabriolet - langlebige Freude am Offenfahren
«Das kann ich nur bestätigen, die Kunststoffstoßstangen (und Facelift-Rückleuchten) kamen beim Cabriolet zum Modelljahreswechsel 90/91, also ab September 90. Vorher waren diese verchromt bzw. bei einigen Shadowline Fahrzeugen in schwarz (nicht Kunststoff!!).»
BMW 325i Cabriolet - langlebige Freude am Offenfahren
«Das kann ich nur bestätigen, die Kunststoffstoßstangen (und Facelift-Rückleuchten) kamen beim Cabriolet zum Modelljahreswechsel 90/91, also ab September 90. Vorher waren diese verchromt bzw. bei einigen Shadowline Fahrzeugen in schwarz (nicht Kunststoff!!).»
von bi******
20.09.2016, 15:06
BMW 325i Cabriolet - langlebige Freude am Offenfahren
«Größere Heckleuchten und Stoßstangen aus Kunststoff gab es bei den E30 Cabrios ab Baustand 10/1990, die Limousinen erhielten dies schon nach den Werksferien 09/1987»
BMW 325i Cabriolet - langlebige Freude am Offenfahren
«Größere Heckleuchten und Stoßstangen aus Kunststoff gab es bei den E30 Cabrios ab Baustand 10/1990, die Limousinen erhielten dies schon nach den Werksferien 09/1987»
 

Von Zwischengas-Mitgliedern zuletzt archiviert

Die neuesten Artikel und Bilder, die von Zwischengas-Benutzern ins persönliche Archiv gespeichert wurden
 
 
 
aus «Frau und Auto»:
 
aus «Berühmte Personen»:
 
aus «Produktionsbilder»:
 
aus «Motorsport»:
 
 
 

Alles über Oldtimer, Youngtimer und den historischen Motorsport