Weitere Marken finden Sie auf der Marken und Typen Übersichtsseite.
Der ganz besondere Maserati 3500 GTI Italsuisse von Pietro Frua
Der ganz besondere Maserati 3500 GTI Italsuisse von Pietro Frua
Auf der Basis des Maserati 3500 GT baute Pietro Frua zwischen 1961 und 1964 vier Coupés als Designstudien, die Vorläufer des Maserati Sebring sind. Aus der Serienproduktion bei Italsuisse wurde nichts, denn diesen Auftrag erhielt Vignale für einen Entwurf von Michelotti, drei der vier Spezialkarosserien haben aber überlebt. Dieser Bericht portraitiert das zweite gebauten Coupé Speciale und erzählt die Geschichte dieses bemerkenswerten Fahrzeugs.
Alfi - Alfa Romeo Alfasud (im historischen) Test
Alfi - Alfa Romeo Alfasud (im historischen) Test
Mit dem Alfasud hat Alfa Romeo anfangs der Siebzigerjahre eine kompakte Limousine auf die Beine gestellt, die bezüglich Platzausnutzung, Fahrverhalten und Sportlichkeit durchaus zum Massstab wurde. Dies fand auch die Auto Revue in ihrem Test im Jahr 1973, welcher dem einfachsten Modell galt, das sogar ohne Drehzahlmesser auskommen musste. Dieser Artikel gibt den Originalwortlaut des damaligen Tests wieder und ist mit historischen Aufnahmen illustriert.
ADAC Eifel Rallye Festival 2014 - grinsend seitwärts fahren
ADAC Eifel Rallye Festival 2014 - grinsend seitwärts fahren
Vom 24. bis 26. Juli 2014 fand in Daun in der Vulkaneifel das ADAC Eifel Rallye Festival statt. Über 150 Rallye-Fahrzeuge der Gruppen A, B, 1, 2, 4 und 5 wurden artgerecht bewegt, sehr zur Freude der zahlreichen Zuschauer, die auch Wind und Regen trotzten. Dieser Bilderbericht zeigt die schönsten Momente des Rallye-Festivals und portraitiert eine Vielzahl der Teilnehmerfahrzeuge auf über 200 Bildern.
Eine amerikanische Angelegenheit - RM versteigerte am 26. Juli 2014 in Motor City 81 Klassiker
Eine amerikanische Angelegenheit - RM versteigerte am 26. Juli 2014 in Motor City 81 Klassiker
Die Motor City Versteigerung von RM war eine weitgehend amerikanische Angelegenheit. Über drei Viertel der Fahrzeuge stammten aus den USA, nur gerade 19 Autos kamen aus Europa oder Japan. Der Gesamtwert der angebotenen 80 Fahrzeuge (inkl. 1 Boot) beträgt rund USD 11 Millionen, das Verkaufsergebnis (rund 75% verkauft) rund USD 7,5 Millionen (Euro 5,5 Millionen, CHF 6,8 Millionen). Dieser Versteigerungsbericht weist auf einige Angebote hin und zeigt die Ergebnisse detailliert in Wort und Bild.
Silber hinter dem Eisernen Vorhang - Der Typ 650 (Buchrezension)
Silber hinter dem Eisernen Vorhang - Der Typ 650 (Buchrezension)
Nach dem zweiten Weltkrieg entstand hinter dem Eisernen Vorhang einer der ersten Monoposti nach dem neuen FIA-Reglement für die Formel 2. Die Konstruktion lehnte sich in vielen Belangen an die Auto-Union-Vorkriegsrennwagen an und wurde daher viele Jahre später auch dem deutschen Hersteller zugerechnet. Diese Buchrezension erklärt, wer wirklich hinter dem Bau des Typs 650 stand und wer sich das Buch von Peter Kirchberg genauer ansehen sollte.
Frage der Woche - Moderne Elektronik im Oldtimer?
Frage der Woche - Moderne Elektronik im Oldtimer?
Die Elektronik macht auch vor dem Oldtimer nicht halt. Altehrwürdige Radios werden durch Geräte mit modernen Innereien ausgetauscht, Zündsysteme durch programmierbare Anlagen optimiert. Wir fragen unsere Leser, was sie davon halten, dass Oldtimer auf diese Art elektronisch modifiziert werden.
BM R1: Buch Solitude
Indianapolis in Oerlikon 2014 - Zwischen Bratwurst und Indycars
Indianapolis in Oerlikon 2014 - Zwischen Bratwurst und Indycars
Trotz Verschiebung auf den 24. Juli 2014 trafen sich wieder viele Zuschauer beim diesjährigen Indianapolis in Oerlikon, wo auf der weltweit ersten Spannbeton-Konstruktion, der Rennbahn aus dem Jahre 1912, eine Vielfalt von historischen Rennwagen mit dort unüblichem Motorengetose ihre Demoläufe fuhren. Unser Bericht zeigt Fahrzeuge, die noch nie in Oerlikon waren und nimmt Sie auf einen virtuellen Rundgang in und rund ums Oval…
Quiz 26 -
Tonalität von klassischen Fahrzeugen
Quiz 26 -
Tonalität von klassischen Fahrzeugen
Die meisten Autos haben ihren charakteristischen Ton und wenn wir ein Fahrzeug sehen und es gleichzeitig hören, dann ergibt dies ein stimmiges Bild. Was aber, wenn wir nur das Motor- und Auspuffgeräusch hören?
Wir machen die Probe auf’s Exempel und lassen Sie diese schwierige Aufgabe in Form von zehn zu erkennenden Tonmustern lösen.
Invicta 4.5 S Low Chassis - Vorkriegstraum für Sportwagen-Fans
Invicta 4.5 S Low Chassis - Vorkriegstraum für Sportwagen-Fans
Unter den Connaisseuren englischer Vorkriegssportwagen gilt der Invicta 4,5 S Low Chassis als besondere Perle, nicht etwa weil er besonders leicht zu beherrschen war, sondern weil er dank viel Leistung und tiefem Schwerpunkt in den richtigen Händen überraschend schnell sein konnte und zudem gut aussah. Dabei blieb er selten und mit 77 produzierten Exemplaren eine gesuchte Rarität. Dieser Bericht schildert die Geschichte der Firma Invicta, ihrer Erfolge und ihrer Probleme bis zum Schluss, ergänzt um aktuelles und historisches Bildmaterial.
Die Ära der Kunststoff-Fahrzeuge - Übersicht
Die Ära der Kunststoff-Fahrzeuge - Übersicht
Zwischen den Fünfziger- und Achtzigerjahre boomte vor allem bei den Kleinherstellern der Karosseriebau mit Kunststoff. Es enstanden schöne, elegante, skurrile und besondere Fahrzeuge, über die auf Zwischengas fortlaufend berichtet wird.
Fiat 1200 Barchetta (1957) - Fest für alle Sinne
Fiat 1200 Barchetta (1957) - Fest für alle Sinne
Vor rund 50 Jahren entstanden in Italien fünf Fiat 1100/1200 S Barchetta mit Aluminium-Karosserien, die den Sportwagenklassikern der Fünfzigerjahre nachempfunden waren. Technisch nutzten sie den Fiat 1200 Spyder, respektive seinen Vorgänger 1100 TV Transformabile als Basis. Dieser Bericht portraitiert einen der fünf bekannten Fiat 1200 S Barchetta mit Baujahr 1957, zeigt ihn auf vielen Bildern und seine Verwandten auf historischem Bildmaterial. Ein Genuss für die Ohren ist der Motorsound des kleinen Sportwagens.
Die Frau und das Automobil
Die Frau und das Automobil
Schon immer waren es die Frauen, die Autofotos das besondere Etwas vermittelten.

Die schönsten Fotos von Autos und Frauen sind hier zusammengestellt...
Scalfaro LM917 Hans Mezger Uhrenedition - luftgekühlt und besonders
Scalfaro LM917 Hans Mezger Uhrenedition - luftgekühlt und besonders
Der Porsche 917 gehört zu den berühmtesten Rennwagen überhaupt und hat sich seine Unsterblichkeit nicht zuletzt mit zwei Le-Mans-Siegen redlich verdient. Hinter dem 917 stand Hans Mezger, der geniale Porsche-Konstrukteur, dem wir viele berühmte Porsche-Motoren verdanken. Diesen beiden Legenden hat Scalfaro nun eine Uhr nachempfunden, die 917LM Hans Mezger Edition, die es nur 917 Mal gibt.
Wankelmotoren und -Autos - 50 Jahre Rundlauf
Wankelmotoren und -Autos - 50 Jahre Rundlauf
Auf Zwischengas gibt es inzwischen eine grosse Anzahl Berichte und Bilder zu Wankelfahrzeugen und deren Motoren.

Um einen einfachen Einstieg zu ermöglichen, bietet Zwischengas eine eigens kreierte Wankel-Startseite.
Verschwundene Fahrzeugmarken (Übersicht)
Verschwundene Fahrzeugmarken (Übersicht)
Über 10'000 Marken und Fahrzeughersteller gab es über die letzten bald 130 Jahre der Automobilgeschichte. Viele sind verschwunden, wurden vergessen. In einer Artikelserie schauen wir zurück ...
Nissan Skyline H/T 2000 GT-R ’Hakosuka' (1972) - als Porsche beinahe das Lachen verging
Nissan Skyline H/T 2000 GT-R ’Hakosuka' (1972) - als Porsche beinahe das Lachen verging
Nissan (und Datsun) baute neben Familienautos, wie man sie auch in Europa kennt, schon früh handfeste Sportwagen, GT-Fahrzeuge und Tourenwagen. Der Skyline ist einer dieser schnellen Wagen und diese lehrten manchen etablierten GT- und Sportwagen-Hersteller das Fürchten. Dieser Bericht portaitiert einen Nissan Skyline aus den Siebzigerjahren und zeigt dessen Vorgänger und Verwandte auf vielen Bildern.
Konzeptfahrzeuge aus vergangenen Zeiten
Konzeptfahrzeuge aus vergangenen Zeiten
Konzeptfahrzeuge und Prototypen dienten schon in den Anfangszeiten des Automobils der Erprobung neuer Ideen, aber auch zur Verifikation von Käuferinteressen.
Diese Übersichtsseite gibt einen Einblick in die umfangreichen Materialien auf Zwischengas zu diesem Thema.
Humber Super Snipe Mk4A - leistungsstarkes Auto auf Reisen
Humber Super Snipe Mk4A - leistungsstarkes Auto auf Reisen
Von 1952 bis 1955 stellte Humber den Super Snipe Mk4 her, ein stattliches Automobil mit Reihensechszylindermotor, der sich vor allem auf langen Reiseetappen bewährte. Als Engländer, der in Australien produziert wurde, repräsentiert er eine besondere Version der damaligen globalisierten Wertschöpfungsketten. Dieser Bericht charakterisiert den bei uns kaum bekannten Humber Super Snipe Mk4 und zeigt ihn auf vielen historischen und neuen Bildern samt Verkaufsprospekt.
Spezialkarosseien - Reichtum der Formen und Gestaltungen
Spezialkarosseien - Reichtum der Formen und Gestaltungen
Bis in die Sechzigerjahre hinein liessen sich die begüterten Autobesitzer ihre Karosserien vom Anbieter ihrer Wahl individuell auf ein gewähltes Chassis zuschneidern. Es entstanden elegante und teilweise auch ausschweifende Aufbauten und Intererieurs. Hier werden sie zusammengeführt ....
Schloss Bensberg Classics 2014 - Eleganz und Präzision rund um Bergisch Gladbach
Schloss Bensberg Classics 2014 - Eleganz und Präzision rund um Bergisch Gladbach
Vom 18. bis 20. Juli 2014 fand im Gebiet Bergisch Gladbach die Schloss Bensberg Classics 2014 statt. Wie jedes Jahr wurde am Samstag eine Rallye Historique und am Sonntag der FIVA-A-Concours d’Elégance veranstaltet. Dieser Veranstaltungsbericht zeigt zusammen mit zwei zusätzlichen Bildergalerien Eindrücke und Fahrzeuge der Veranstaltung auf über 400 Bildern und beschreibt Stimmung und Ergebnisse des Anlasses.
Citroën Traction Avant - als Gangster-Limousine immer in Hauptrollen und trotzdem ohne "Oscar"
Citroën Traction Avant - als Gangster-Limousine immer in Hauptrollen und trotzdem ohne "Oscar"
“Gangsterlimousine” wurde der Citroën Traction Avant genannt, wegen seiner für die Zeit hervorragenden Fahreigenschaften empfahl er sich nämlich als ideales Fluchtfahrzeug und bis heute werden in Kino- und Werbefilmen gerne schwarze Citroën der Baureihen 7/11/15 CV gezeigt, wenn böse Buben vor der guten Polizei flüchten müssen. Dieser Artikel zeigt eine Citroën 11 Traction Avant “Gangsterlimousine” stilgerecht in Szene gesetzt, ein Schmaus für die Augen!
Ferrari 375 Plus - der Über-Rennwagen des Jahres 1954
Ferrari 375 Plus - der Über-Rennwagen des Jahres 1954
Für die Saison 1954 liess Enzo Ferrari fünf Werks-Rennsportwagen bauen, die mit 340 PS aus 4,9 Litern annähernd 300 km/h schnell waren und die Rennen des Jahres dominierten, wenn sie durchhielten. Die erste dieser fünf Barchettas wird am 27. Juni 2014 versteigert, ein guter Grund, ihre Geschichte etwas genauer anzuschauen.
Wie der Kiwi seinen Weg nach England fand - 50 Jahre McLaren
Wie der Kiwi seinen Weg nach England fand - 50 Jahre McLaren
2013 jährte sich Bruce McLarens Renndebüt auf seiner Eigenkonstruktion zum 50. Male. Seither haben McLaren-F1-Rennwagen 742 Mal an Grand-Prix-Rennen teilgenommen und deren 182 gewonnen. Kein Team ausser Ferrari war erfolgreicher. Dieser Bericht blickt auf die fünfzigjährige Geschichte von McLaren zurück, zeigt und beschreibt exemplarische Rennwagen im Detail, illustriert mit über 80 Fotos.
Cord 810/812 - den amerikanischen Technik- und Design-Trends weit voraus
Cord 810/812 - den amerikanischen Technik- und Design-Trends weit voraus
Der Cord 810/812 war vermutlich eines der innovativsten Automobile der amerikanischen Geschichte. Das atemberaubende Styling und fortschrittliche technische Lösungen waren der Zeit weit voraus. Es sollte 30 Jahre gehen, bis wieder ein amerikanisches Serienfahrzeug, der Oldsmobile Toronado, den bereits beim Cord 810 gezeigten Frontantrieb aufwies. Dieser Bericht geht auf die Entstehungsgeschichte des Cord 810/812 zurück und zeigt verschiedene Fahrzeuge auf Bildern, ergänzt um zwei Original-Verkaufsprospekte und historisches Bildmaterial.
Briggs S. Cunningham und die 24 Stunden von Le Mans
Briggs S. Cunningham und die 24 Stunden von Le Mans
Als René Bonnet 1962 sein Stromliniencoupé als Bonnet ‚Aerodjet‘ bezeichnete, begründete er die ungewöhnliche Schreibweise ‚Djet‘ mit der Befürchtung, seine Landsleute könnten die Schreibweise ‚Jet‘ sonst nicht richtig aussprechen. So ähnlich mag es auch Briggs Cunningham 1950 ergangen sein, als er seinen als Cadillac gemeldeten „Le Mans Roadster‘ nach Frankreich brachte. Wahrscheinlicher ist allerdings die Erklärung für diesen inzwischen zum Terminus gewordenen Spitznamen, dass „Le Monstre“ eine spontane Reaktion und ein Beispiel gallischer Spottlust auf eine in Le Mans nie zuvor gesehene Karosserie war.