Einloggen und mehr sehen: Login
Weitere Marken finden Sie auf der Übersichtsseite.
 
Ford P68 F3L (1968) - erfolglose Schönheit
Nach den Erfolgen des Ford GT40 ab 1966 wollte man diese bereits 1968 mit einem Nachfolgemodell weiterführen, dem Ford P68 (Prototyp 1968). Das Fahrzeug sah sehr konkurrenzfähig aus und überzeugte auch die Sponsoren. Doch die Erfolge blieben aus. Dieser Artikel erzählt die gesamte Geschichte des P68 und zeigt detailliert auf, weshalb alles nicht so kam, wie man ursprünglich beabsichtigt hatte.
Driftkünstler, Quertreiber und Publikumslieblinge - Olaf Manthey und Harald Grohs
Wenn sie ins Lenkrad griffen, dann war Action garantiert. Olaf Manthey und Harald Grohs legten über Jahrzehnte in Touren- und Rennwagen atemberaubende Drifts, aber auch sonst recht wüste Szenen hin. Sehr zur Freude der Fans, denen die gewagte Fahrweise und die dazu lockeren Sprüche natürlich zusagten. Trotz des vielen Blechs, das bei den Eskapaden von Manthey und Grohs zu Bruch ging, blieben auch die Erfolge nicht aus und die beiden Quertreiber überlebten ohne nachhaltige Blessuren. Rainer Braun erinnert an die Rennsportkarrieren der beiden Deutschen und illustriert sie mit atemberaubendem Bildmaterial aus der Zeit.
Auctionata Versteigerung 616 am 28. Juli 2016 - Sommerflaute oder vorsichtige Käufer?
Am 28. Juli 2016 organisierte Auctionata eine weitere Oldtimer-Online-Versteigerung in Berlin. Im Angebot war ein reichhaltiges Portfeuile von bekannteren und weniger bekannten Klassikern, darunter ein Tatra 600 Tatraplan, ein Shelby Mustang GT500, diverse BMW, Porsche und Mercedes-Benz. Die Bieter aber liessen sich nicht so richtig zum Kauf ermuntern, so dass das Ergebnis der Versteigerung sicherlich nachdenklich macht. Dieser Bericht analysiert die Resultate der Auctionata-Versteigerung und zeigt die Fahrzeuge im Bild.
Rover SD1 Vitesse - der sportlich-elegante Tourenwagen für fünf Personen
Von 1976 bis 1986 baute Rover die Limousine SD1 mit 3,5-Liter-V8-Motor und später auch kleineren Antriebssätzen. Schon kurz nach Erscheinen wurde der Wagen zum Auto des Jahres gewählt, doch trübten Fertigungsmängel schon bald den Ruf des modern konzipierten Familien- und Geschäftswagens. Dank Qualitätsverbesserungen und kontinuierlicher Modellpflege wurde der SD1 aber trotzdem zu einem Erfolg, rund 300’000 Exemplare konnten verkauft werden. Dieser Fahrbericht gilt der schnellsten Variante, dem SD1 3500 Vitesse mit Einspritzung aus dem zweitletzten Produktionsjahr. Aufgerollt wird aber die gesamte Geschichte des SD1, illustriert mit historischen und modernen Bildern der verschiedenen Modelle.

Eifel Rallye Festival 2016 - Prototypen-Sensationen im Quer-Betrieb

28. Juli 2016
211211 Fotos
Aktualisiert: 44 weitere Rallye-Fotos!
Eifel Rallye Festival 2016 - Prototypen-Sensationen im Quer-Betrieb
Das alljährliche Eifel Rallye Festival in der Vulkaneifel bei Daun übertraf vom 21. bis 23. Juli 2016 einmal mehr die bereits hoch gesetzten Erwartungen. Mit einem gewaltigen Aufgebot an Gruppe B Autos und dem erstmaligen Zusammentreffen der nie zum Einsatz gekommenen Gruppe S wurden Superlative gesetzt, die auch vom zahlreich erschienenen Publikum und den angereisten Rallye-Fahrerlegenden mehr als nur geschätzt wurden. Dieser bildstarke Bericht gibt einen Einblick in die Veranstaltung und zeigt viele der Rallye-Autos in dynamischer Bewegung.
Indianapolis Oerlikon 2016 - Wurst, Bier und heisse Rennwagen
Bereits zum 14. Mal wurde auf der offenen Rennbahn in Oerlikon, einem Vorort von Zürich, am 26. Juli 2016 die Renndemonstration “Indianapolis Oerlikon” durchgeführt. Und nicht nur das Wetter machte mit, auch die Zuschauer kamen in Scharen und zeigten sich begeistert. Zu sehen erhielten sie Rennwagen der Zwanziger- bis Achtzigerjahre, Motorräder und natürlich auch Fahrräder. Dieser Bericht schildert die Stimmung vor Ort und zeigt alle Teilnehmerfahrzeuge und Eindrücke auf über 150 Bildern.
Newsletter abonnieren:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ford P68 F3L (1968) - erfolglose Schönheit
Nach den Erfolgen des Ford GT40 ab 1966 wollte man diese bereits 1968 mit einem Nachfolgemodell weiterführen, dem Ford P68 (Prototyp 1968). Das Fahrzeug sah sehr konkurrenzfähig aus und überzeugte auch die Sponsoren. Doch die Erfolge blieben aus. Dieser Artikel erzählt die gesamte Geschichte des P68 und zeigt detailliert auf, weshalb alles nicht so kam, wie man ursprünglich beabsichtigt hatte.
Rover SD1 Vitesse - der sportlich-elegante Tourenwagen für fünf Personen
Von 1976 bis 1986 baute Rover die Limousine SD1 mit 3,5-Liter-V8-Motor und später auch kleineren Antriebssätzen. Schon kurz nach Erscheinen wurde der Wagen zum Auto des Jahres gewählt, doch trübten Fertigungsmängel schon bald den Ruf des modern konzipierten Familien- und Geschäftswagens. Dank Qualitätsverbesserungen und kontinuierlicher Modellpflege wurde der SD1 aber trotzdem zu einem Erfolg, rund 300’000 Exemplare konnten verkauft werden. Dieser Fahrbericht gilt der schnellsten Variante, dem SD1 3500 Vitesse mit Einspritzung aus dem zweitletzten Produktionsjahr. Aufgerollt wird aber die gesamte Geschichte des SD1, illustriert mit historischen und modernen Bildern der verschiedenen Modelle.
Bocar XP-5 - der amerikanische Cobra-Vorläufer aus der Hinterhof-Garage
Zwischen 1958 und 1962 baute der ausgebildete Luftfahrt-Ingenieur Bob Carnes 30 bis 40 Sportwagen in Lakewood (Colorado), die sich auf der Rennstrecke einige Lorbeeren holten und als Vorläufer der Cobra gelten dürfen, kombinierten sie doch amerikanische Antriebstechnologien mit einem europäisch beeinflussten Fahrwerk. Durchwegs mit Kunststoffkarosserien ausgerüstet, erinnern die sportlichten Fahrzeuge für Rennstrecke und Strasse aber vor allem an die Autos von Devin und Kellison, die ähnliche Konzeptionen aufwiesen. Dieser Bericht portraitiert den erfolgreichsten Sportwagen Carnes, nämlich den XP-5, und zeigt ihn auf aktuellen und historischen Bildern.
 
Eifel Rallye Festival 2016 - Prototypen-Sensationen im Quer-Betrieb

Eifel Rallye Festival 2016 - Prototypen-Sensationen im Quer-Betrieb

28. Juli 2016
211211 Fotos
Aktualisiert: 44 weitere Rallye-Fotos!
Das alljährliche Eifel Rallye Festival in der Vulkaneifel bei Daun übertraf vom 21. bis 23. Juli 2016 einmal mehr die bereits hoch gesetzten Erwartungen. Mit einem gewaltigen Aufgebot an Gruppe B Autos und dem erstmaligen Zusammentreffen der nie zum Einsatz gekommenen Gruppe S wurden Superlative gesetzt, die auch vom zahlreich erschienenen Publikum und den angereisten Rallye-Fahrerlegenden mehr als nur geschätzt wurden. Dieser bildstarke Bericht gibt einen Einblick in die Veranstaltung und zeigt viele der Rallye-Autos in dynamischer Bewegung.
Indianapolis Oerlikon 2016 - Wurst, Bier und heisse Rennwagen
Bereits zum 14. Mal wurde auf der offenen Rennbahn in Oerlikon, einem Vorort von Zürich, am 26. Juli 2016 die Renndemonstration “Indianapolis Oerlikon” durchgeführt. Und nicht nur das Wetter machte mit, auch die Zuschauer kamen in Scharen und zeigten sich begeistert. Zu sehen erhielten sie Rennwagen der Zwanziger- bis Achtzigerjahre, Motorräder und natürlich auch Fahrräder. Dieser Bericht schildert die Stimmung vor Ort und zeigt alle Teilnehmerfahrzeuge und Eindrücke auf über 150 Bildern.
TCS Youngtimer & Classictreffen 2016 - jüngere und ältere Auto-Spezialitäten in Pratteln
Bereits zum zweiten Mal wurden anlässlich des TCS Youngtimer & Classictreffens in Pratteln Youngtimer und ihre älteren Geschwister zusammengerufen. Und sie kamen, zu Hunderten. Über 800 Autos wurden gezählt, im Schnitt wohl rund dreissig Jahre alt. Das Publikum schätzte die Vielfalt und das gesellige Zusammensein bei wohlig warmen Temperaturen. Dieser Bericht zeigt Eindrücke des besonderen Treffens in Wort und über 100 Bildern.
Pantheon Gotthard Ausstellung2016:
Passione Engadina 2016: Passione Engadina 2016
 
Auctionata Versteigerung 616 am 28. Juli 2016 - Sommerflaute oder vorsichtige Käufer?
Am 28. Juli 2016 organisierte Auctionata eine weitere Oldtimer-Online-Versteigerung in Berlin. Im Angebot war ein reichhaltiges Portfeuile von bekannteren und weniger bekannten Klassikern, darunter ein Tatra 600 Tatraplan, ein Shelby Mustang GT500, diverse BMW, Porsche und Mercedes-Benz. Die Bieter aber liessen sich nicht so richtig zum Kauf ermuntern, so dass das Ergebnis der Versteigerung sicherlich nachdenklich macht. Dieser Bericht analysiert die Resultate der Auctionata-Versteigerung und zeigt die Fahrzeuge im Bild.
Artcurial Le Mans Classic Versteigerung 2016 - keine Euphorie in der Sarthe
Wie jedes Jahr versteigerte Artcurial anlässlich der Le Mans Classic am 9. Juli 2016 115 Automobile im Gesamtwert von geschätzten EUR 28,5 Millionen oder CHF 30,7 Millionen. Doch das Publikum zeigte sich zurückhaltender als erwartet und vor allem die teuren Autos konnten nicht verkauft werden, während bei den günstigeren Objekten durchaus Überraschungen zu verzeichnen waren. Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse und zeigt die Fahrzeuge im Bild.
Bonhams Goodwood Festival of Speed Versteigerung 2016 - gedämpfte Euphorie kurz nach dem Brexit?
88 Autos waren es insgesamt, die Bonhams anlässlich des Goodwood Festival of Speed am 24. Juni 2016 unter den Hammer brachte. 16 davon stammen aus der Vorkriegszeit, fast die Hälfte aus der Nachkriegszeit bis 1969, 13 wurden in den letzten 29 Jahren gebaut. Insgesamt repräsentierten die Fahrzeuge einen Wert von rund £ 15 Millionen, doch nur bei 56% der Lots wollten die Kunden wirklich anbeissen, was auch den Gesamtumsatz halbierte. Dieser Bericht analysiert die Ergebnisse und zeigt die versteigerten Fahrzeuge.
 
Le Mans Classic 2016 - Der Kreis zur Moderne schliesst sich

Le Mans Classic 2016 - Der Kreis zur Moderne schliesst sich

14. Juli 2016
121121 Fotos
Aktualisiert: jetzt komplett mit über 500 Bildern in acht Bildergalerien
Die achte Le Mans Classic seit ihrer Premiere anno 2002 brachte eine Rekordzuschauerzahl und eine Erweiterung des Fahrzeugfelds um die Gruppe C, von vielen Fans begeistert begrüsst. Bei besten Wetterbedingungen boten sich die Spitzenfahrer spannende Rennen und den Zuschauern eine Zeitreise zurück in vergangene Epochen des berühmten 24-Stunden-Rennens. Dieser Bericht fasst die Ereignisse zusammen und zeigte die Fahrzeuge auf packenden Bildern.
Mit brüllenden Motoren und Stichflammen aus dem Auspuff - BMW M1 ProCar Revival Zeltweg 2016
In den beiden Jahren 1979 und 1980 wurde im Rahmenprogramm zur Formel 1 in Europa jeweils ein ProCar-Rennen ausgetragen. Dabei kämpften höchstens 19 Tourenwagen-Fahrer gegen die fünf Schnellsten des F1-Trainings, als Auto erhielten sie identische BMW M1. 2008 liess man die Rennwagen erstmals in Form eines ProCar-Revivals antreten, 2016 anlässlich des GP Österreichs wiederum. 14 Autos und viele der damaligen Fahrer kamen … und stahlen der modernen Formel 1 die Show. Dieser Rennbericht zeigt die Fahrzeuge und Fahrer auf vielen Bildern und erzählt einige der Hintergrundsgeschichten.
Das „Akademische“ - wenn Teamchefs und Journalisten ihr eigenes Rennen fahren
Entstanden war das “Akademische”, dem Namen entsprechend, als Fahrtraining für Studenten. Doch in den Siebzigerjahren wurde es zudem zu einer Jux-Veranstaltung, bei der sich Teamchefs und Journalisten mit richtig schnellen Autos Saures gaben. Dass dabei einiges zu Bruch ging ist klar. Rainer Braun erzählt einige der schönsten Anekdoten aus der Geschichte des Akademischen und illustriert sie mit eindrücklichen Bildern.
 
Dr. Ing. Carl Hahn, der DKW-Hahn. (Buchbesprechung)
Es ist etwas besonders, wenn ein Sohn die Biografie seines Vaters verfasst. Genau dies hat Carl Horst Hahn gemacht, geholfen hat ihm dabei Peter Kirchberg. Herausgekommen ist eine spannende Lektüre, der man sofort anmerkt, dass sie von echten Kennern der Materie geschrieben wurden, die zudem noch auf eigene Erinnerungen zurückgreifen konnten. Und man lernt eine Menge über DKW, eine Firma, die schliesslich die deutsche Automobilindustrie massgeblich beeinflusst hat. Diese Buchbesprechung führt durch das 200 Seiten starke Werk und zeigt einige Illustrationen im Bild.
Wie Colin Chapman mit dem Lotus 18 eine Wendung machte (Buchbesprechung)
Der Lotus 18 repräsentiert eine Wende in Colin Chapmans Denken vom Front- zum Mittelmotor hin, obschon er nicht von dieser Konzeption überzeugt war. Der Wagen wurde zu einem grossen Erfolg und ebnete zusammen mit seinen Weiterentwicklungen Chapmans Weg in den Rennsport-Olymp. Mark Whitelock hat dem Lotus 18 ein ganzes Buch gewidmet und schafft es, viele offene Fragen zu beantworten. Ob man sich deshalb das Werk kaufen soll, erklärt diese Buchrezension.
Der Idealismus und Ideenreichtum des deutschen Nachkriegsrennsports (Buchbesprechung)
Kaum war der zweite Weltkrieg zu Ende, begannen einige Unentwegte auch schon wieder, Autorennen zu veranstalten, bereits 1946 fand am Ruhestein ein erstes Bergrennen statt, das erste Rundstreckenrennen sollte schon bald folgen. Reinald Schumann hat die Rennen von 1946 bis 1955 akribisch dokumentiert und dabei auch die besonderen Fahrzeuge nicht vergessen. Herausgekommen ist ein 592 Seiten starkes Buch, das kaum etwas auslässt. Diese Buchbesprechung führt durch das Werk und erklärt, an wen es sich richtet.
 
Driftkünstler, Quertreiber und Publikumslieblinge - Olaf Manthey und Harald Grohs
Wenn sie ins Lenkrad griffen, dann war Action garantiert. Olaf Manthey und Harald Grohs legten über Jahrzehnte in Touren- und Rennwagen atemberaubende Drifts, aber auch sonst recht wüste Szenen hin. Sehr zur Freude der Fans, denen die gewagte Fahrweise und die dazu lockeren Sprüche natürlich zusagten. Trotz des vielen Blechs, das bei den Eskapaden von Manthey und Grohs zu Bruch ging, blieben auch die Erfolge nicht aus und die beiden Quertreiber überlebten ohne nachhaltige Blessuren. Rainer Braun erinnert an die Rennsportkarrieren der beiden Deutschen und illustriert sie mit atemberaubendem Bildmaterial aus der Zeit.
Markus Höttinger und Hans-Georg Bürger - zwei Freunde, ein Schicksal
Sie waren Freunde und Ausnahmetalente. Und sie starben beide nach einem kometenhaften Aufstieg eines grausamen Rennfahrer-Todes - der Deutsche Hans Georg Bürger und der Österreicher Markus Höttinger. Rainer Braun konnte ihre kurze Karriere hautnah verfolgten und erinnert sich an die unvergessenen Rennfahrer. Dieser Artikel gibt einen Einblick in das Leben von Bürger und Höttinger und zeigt die beiden auf packenden historischen Aufnahmen.
Eine ziemlich aufregende PR-Tour mit Formel-1-Weltmeister Emerson Fittipaldi
Drei Tage im Dezember im Jahr 1972 dauerte eine aufregende PR-Tour, die Rainer Braun und Domingos Piedade für den brasilianischen Formel-1-Weltmeister Emerson Fittipaldi kurzfristig aufgesetzt hatten. Aber sie fühlten sich eher wie ein ganzer Monat an, denn Termin folgte auf Termin und zudem fanden einige ungeplante Auftritte und Transferflüge durch den dichten Nebel statt. “Das glaubt uns in 20 oder 30 Jahren kein Mensch”, resümierte damals Piedade. Rainer Braun erinnert sich natürlich und gibt die Ereignisse auf die Stunde genau wieder, vergisst dabei auch die einzelnen Honorare nicht und hat dazu noch ein paar hochinteressante Schnappschüsse zu bieten.
TCS Autokino: TCS Autokino 2016
Rotberg Classic 2016: Rotberg Classic 2016
 
Oldtimer Markt / Nr. 8 (2016)

Oldtimer Markt / Nr. 8 (2016)

30.07.2016, erfasst von Chefredaktor
Octane Deutschland / Nr. 4 (2013)

Octane Deutschland / Nr. 4 (2013)

28.07.2016, erfasst von mi******
mot / Nr. 26 (1983)

mot / Nr. 26 (1983)

28.07.2016, erfasst von mi******
Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 6 (1984)

Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 6 (1984)

26.07.2016, erfasst von mi******
Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 5 (1984)

Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 5 (1984)

26.07.2016, erfasst von mi******
Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 4 (1984)

Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 4 (1984)

25.07.2016, erfasst von mi******
Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 2 (1984)

Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 2 (1984)

25.07.2016, erfasst von mi******
Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 3 (1984)

Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 3 (1984)

19.07.2016, erfasst von mi******
Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 1 (1984)

Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 1 (1984)

18.07.2016, erfasst von mi******
Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 6 (1982)

Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 6 (1982)

7.07.2016, erfasst von mi******
Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 5 (1982)

Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 5 (1982)

7.07.2016, erfasst von mi******
Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 4 (1982)

Automobil- und Motorrad-Chronik / Nr. 4 (1982)

7.07.2016, erfasst von mi******
Wir suchen weiterhin freiwillige Mediathek-Editoren! Informieren Sie sich hier.
 
von st******
29.07.2016, 17:31
AR-Zeitung Nr. 33 / 1966 vom 28.Jul.1966 - Seite 1
«Ja, dieser wunderschöne Wagen existiert noch! Er wurde 2005 in London für 177.500 GBP versteigert und dann 2011 auf dem Concours Schloss Bensberg Classics gezeigt. stradadelsole»
AR-Zeitung Nr. 33 / 1966 vom 28.Jul.1966 - Seite 1
«Ja, dieser wunderschöne Wagen existiert noch! Er wurde 2005 in London für 177.500 GBP versteigert und dann 2011 auf dem Concours Schloss Bensberg Classics gezeigt. stradadelsole»
von rt******
29.07.2016, 16:14
De Tomaso Pantera GT5S von 1989 - Sportlichkeit und Komfort unter einem Dach
«Schöner Bericht und schönes Auto! Wirklich selten sind aber nur die letzten Pantera II, 41 Stück gesammt, vier Targaumbauten, 2 geschrottete Versuchsträger, also bleiben 35 Autos, wenn noch alle existieren. Einer steht bei uns :-)»
De Tomaso Pantera GT5S von 1989 - Sportlichkeit und Komfort unter einem Dach
«Schöner Bericht und schönes Auto! Wirklich selten sind aber nur die letzten Pantera II, 41 Stück gesammt, vier Targaumbauten, 2 geschrottete Versuchsträger, also bleiben 35 Autos, wenn noch alle existieren. Einer steht bei uns :-)»
von wa******
29.07.2016, 09:20
Avanti 1965 - 2011 - Dauerbrenner und diverse Werks- und Herstellerwechsel
«In der Schweiz ist der einzige in Europa vorhandene 4-türige Sedan von der Serie 1989/1990 unter AG 138 638 zugelassen, Nr. 70 von total 95 gebauten Exemplaren.»
Avanti 1965 - 2011 - Dauerbrenner und diverse Werks- und Herstellerwechsel
«In der Schweiz ist der einzige in Europa vorhandene 4-türige Sedan von der Serie 1989/1990 unter AG 138 638 zugelassen, Nr. 70 von total 95 gebauten Exemplaren.»
von Mi******
28.07.2016, 07:50
Rencontre Internationale Bugatti 2016 - blaue Reinblüter am Genfersee
«Natürlich ist das Thema komplex, extrem sogar, aber wichtig ist dabei die Transparenz. Die Geschichte der meisten Autos ist bekannt und nachvollziehbar, und wenn ein Wrack mit Hilfe von Neuteilen wieder hergestellt wurde, dann ist das okay solange die Teile authentisch sind und alles dokumentiert ist. Originalität schwankt zwischen 0 und 100, wobei 100 extrem selten ist. Wie aber definiert man "original"? Gerade bei den Rennwagen wurde bereits in der aktiven Zeit immer wieder getauscht und umgebaut, repariert und verändert. In den 50er und 60er Jahren wurden jede Menge Fahrzeuge geschlachtet um andere am Leben zu erhalten, in den 70er und 80ern gab es die ersten serienmässig hergestellten Nachbau-Ersatzteile, und in den 90ern wurden Autos auseinandergerissen um 2 daraus zu machen. Ausserdem ist Replica nicht gleich Replica, man kann einen Nachbau z.B. von C&G nicht mit einem Pampa-Bugatti vergleichen, da liegen Welten dazwischen in Sachen Qualität und Authenzität. Und genau aus diesem Grund sind eben manche Nachbauten mit einer BC-Nummer "geadelt" worden und andere eben nicht. Weil sie eben keine Replicas sind sondern nur "Lookalikes"!»
Rencontre Internationale Bugatti 2016 - blaue Reinblüter am Genfersee
«Natürlich ist das Thema komplex, extrem sogar, aber wichtig ist dabei die Transparenz. Die Geschichte der meisten Autos ist bekannt und nachvollziehbar, und wenn ein Wrack mit Hilfe von Neuteilen wieder hergestellt wurde, dann ist das okay solange die Teile authentisch sind und alles dokumentiert ist. Originalität schwankt zwischen 0 und 100, wobei 100 extrem selten ist. Wie aber definiert man "original"? Gerade bei den Rennwagen wurde bereits in der aktiven Zeit immer wieder getauscht und umgebaut, repariert und verändert. In den 50er und 60er Jahren wurden jede Menge Fahrzeuge geschlachtet um andere am Leben zu erhalten, in den 70er und 80ern gab es die ersten serienmässig hergestellten Nachbau-Ersatzteile, und in den 90ern wurden Autos auseinandergerissen um 2 daraus zu machen. Ausserdem ist Replica nicht gleich Replica, man kann einen Nachbau z.B. von C&G nicht mit einem Pampa-Bugatti vergleichen, da liegen Welten dazwischen in Sachen Qualität und Authenzität. Und genau aus diesem Grund sind eben manche Nachbauten mit einer BC-Nummer "geadelt" worden und andere eben nicht. Weil sie eben keine Replicas sind sondern nur "Lookalikes"!»
von th******
26.07.2016, 18:49
Markus Höttinger und Hans-Georg Bürger - zwei Freunde, ein Schicksal
«Es ist das erste mal, dass ich von Rainer Braun etwas gelesen habe. GENIAL, man taucht ein in die Welt des Rennsports und bekommt Details und Hintergründe in einem wunderbaren Stil. Auch die Gefahr und wie hier, die Tragik ist so formuliert, das man das intensiv mitfühlen kann. Das Buch ist auf meiner persönlichen Wunschliste.»
Markus Höttinger und Hans-Georg Bürger - zwei Freunde, ein Schicksal
«Es ist das erste mal, dass ich von Rainer Braun etwas gelesen habe. GENIAL, man taucht ein in die Welt des Rennsports und bekommt Details und Hintergründe in einem wunderbaren Stil. Auch die Gefahr und wie hier, die Tragik ist so formuliert, das man das intensiv mitfühlen kann. Das Buch ist auf meiner persönlichen Wunschliste.»
von ha******
26.07.2016, 17:49
Mercedes-Benz 300 SL - 190 PS (ECE) Benzineinspritzung
«habe meinen 300 SL 1993 vor 2 Jahren mit einer Laufleistung von 87.000 km gekauft. Ein absolut alltagstaugliches Auto mit hohem Fahrspass und konservativer Ausstrahlung. Dieses Fahrzeug hat mit der überschaubaren Technik gute Zukunfsaussichten. Franz Josef Kohtes»
Mercedes-Benz 300 SL - 190 PS (ECE) Benzineinspritzung
«habe meinen 300 SL 1993 vor 2 Jahren mit einer Laufleistung von 87.000 km gekauft. Ein absolut alltagstaugliches Auto mit hohem Fahrspass und konservativer Ausstrahlung. Dieses Fahrzeug hat mit der überschaubaren Technik gute Zukunfsaussichten. Franz Josef Kohtes»
von me******
26.07.2016, 16:23
Test Mercedes-Benz 350 SL - komfortabler und sicherer Reisewagen
«SL 107 ein wunderschöner Roadster auch zum verreisen, da guter Komfort und ausreichender Kofferraum. Habe den SL 500, herrlicher V8-Klang und verbraucht mit ca. 12 l/100 km nicht mehr als die kleineren Typen. Wenn erst die letzten aus Amerika weg sind, wird das Preisniveau dramatisch steigen»
Test Mercedes-Benz 350 SL - komfortabler und sicherer Reisewagen
«SL 107 ein wunderschöner Roadster auch zum verreisen, da guter Komfort und ausreichender Kofferraum. Habe den SL 500, herrlicher V8-Klang und verbraucht mit ca. 12 l/100 km nicht mehr als die kleineren Typen. Wenn erst die letzten aus Amerika weg sind, wird das Preisniveau dramatisch steigen»
von bu******
26.07.2016, 11:17
Neu am Kiosk - SwissClassics Revue 4/2016 - Lincoln Cosmopolitan, Mercedes-Benz 130 (H), Rochdale Olympic, Citroën Traction Avant …
«In Ihrem Bericht: "Was Beeskow und Rometsch mit dem Mercedes-Benz 300 SL zu tun haben" schreiben Sie, dass Beeskow eine obere Karosserieverbreiterung entwarf. Der Lincoln Cosmpolitan von 1949 hat auch solch eine Verbreiterung. Hat Mercedes-Benz diese für den 300 SL als Inspiration übernommen?»
Neu am Kiosk - SwissClassics Revue 4/2016 - Lincoln Cosmopolitan, Mercedes-Benz 130 (H), Rochdale Olympic, Citroën Traction Avant …
«In Ihrem Bericht: "Was Beeskow und Rometsch mit dem Mercedes-Benz 300 SL zu tun haben" schreiben Sie, dass Beeskow eine obere Karosserieverbreiterung entwarf. Der Lincoln Cosmpolitan von 1949 hat auch solch eine Verbreiterung. Hat Mercedes-Benz diese für den 300 SL als Inspiration übernommen?»
von Mi******
26.07.2016, 08:22
Rencontre Internationale Bugatti 2016 - blaue Reinblüter am Genfersee
«Aber mal ganz langsam jetzt - gerade die Bugatti-Clubs sind ja die letzte Verteidigungsstellung gegen die Flut der Pampa-Bugattis! Die wenigen "Recreations" die dabei waren sind alle autorisiert, d.h. sie verwenden nicht illegalerweise eine "echte" Fahrzeug-ID-Nummer, sondern eine vom Bugatti Owners Club zugeteilte - und von den Zulassungsbehörden akzeptierte BC-Nummer.»
Rencontre Internationale Bugatti 2016 - blaue Reinblüter am Genfersee
«Aber mal ganz langsam jetzt - gerade die Bugatti-Clubs sind ja die letzte Verteidigungsstellung gegen die Flut der Pampa-Bugattis! Die wenigen "Recreations" die dabei waren sind alle autorisiert, d.h. sie verwenden nicht illegalerweise eine "echte" Fahrzeug-ID-Nummer, sondern eine vom Bugatti Owners Club zugeteilte - und von den Zulassungsbehörden akzeptierte BC-Nummer.»
von el******
24.07.2016, 23:31
Wo kommen eigentlich alle diese Neuwagen im Oldtimeralter her?
«hallo aus wien! ich besitze selbst auch ein paar solcher geräte. ford taunus tc 2.0 v6 bj.1978 fabriksneu 35km mercedes 500sec c126 bj.1990 13500km 1.besitz mercedes e220 cabriolet a124 bj.1995 12600km 1.besitz mercedes e200 diesel w124 bj.1995 37000km 1.besitz bmw r1150r motoerrad bj.2004 fabriksneu»
Wo kommen eigentlich alle diese Neuwagen im Oldtimeralter her?
«hallo aus wien! ich besitze selbst auch ein paar solcher geräte. ford taunus tc 2.0 v6 bj.1978 fabriksneu 35km mercedes 500sec c126 bj.1990 13500km 1.besitz mercedes e220 cabriolet a124 bj.1995 12600km 1.besitz mercedes e200 diesel w124 bj.1995 37000km 1.besitz bmw r1150r motoerrad bj.2004 fabriksneu»
 

Von Zwischengas-Mitgliedern zuletzt archiviert

Die neuesten Artikel und Bilder, die von Zwischengas-Benutzern ins persönliche Archiv gespeichert wurden
 
 
 
aus «Frau und Auto»:
 
aus «Berühmte Personen»:
 
aus «Produktionsbilder»:
 
aus «Motorsport»:
 
 
 

Alles über Oldtimer, Youngtimer und den historischen Motorsport