Weitere Marken finden Sie auf der Marken und Typen Übersichtsseite.
Stars, Adel und Sportwagen - als wäre es unser aller Fotoalbum (Buchbesprechung)
Stars, Adel und Sportwagen - als wäre es unser aller Fotoalbum (Buchbesprechung)
Der Rennsport und die Menschen darum herum haben die Gesellschaftsfotografin Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein über mehrere Jahrzehnte interessiert. Entstanden sind Fotografien von hoher ästhetischer Qualität, die nun im Buch “Stars & Sportscars - Gentlemen Racer, Jetset, Rennsport-Adel” von Delius-Klasing zusammengefasst wurden und uns vor Augen führen, wie es früher auch war. Diese Buchbesprechung zeigt einige der Bilder im Buch und erklärt, warum man sich das Werk kaufen sollte.
Der einmalige Bugatti 49 mit Beutler-Karosserie
Der einmalige Bugatti 49 mit Beutler-Karosserie
Die Gebrüder Beutler dürften nicht allzuoft Gelegenheit gehabt haben, einen Bugatti einzukleiden. Aber nach dem zweiten Weltkrieg bot sich die Gelegenheit, einen Typ 49 zu karossieren und es entstand ein elegantes Cabriolet mit Aluminiumkarosserie. Dieser Bericht erzählt die Geschichte des einmaligen Bugattis und zeigt ihn auf einigen historischen und modernen Bildern.
Edsel Ranger - die Marketing-Revolution, die nicht stattfand
Edsel Ranger - die Marketing-Revolution, die nicht stattfand
Im Jahr 1957 lancierte Ford erstmals seit vielen Jahren eine neue Marke: Edsel. Mit riesigen Investitionen und einem komplett neuen Vertrieb sollten die Ford-Kunden Aufstiegsmöglichkeiten in die Mittelklasse erhalten. 18 Modelle wurden präsentiert. Sie waren seriös entwickelt, auffallend gestaltet und konkurrenzfähig aufgestellt. Doch eine Rezession und falsch eingeschätzte Käuferpräferenzen liessen die Neulancierung floppen und führten zu einem riesigen Verlust für Ford. Dieser Bericht lädt auf eine Mitfahrt im Edsel Ranger von 1958 ein und erklärt, warum die marketinggetriebene Initiative zum Misserfolg wurde.
Italo-hanseatischer Fehlstart - Lloyd Alexander TS von Pietro Frua
Italo-hanseatischer Fehlstart - Lloyd Alexander TS von Pietro Frua
1958 schneiderte Pietro Frua, Chefkonstrukteur von Ghia-Aigle in Turin, dem Alexander-TS-Fahrwerk des Bremer Lloyd ein elegantes Blechkleid. Dennoch wurde das windschnittige Coupé ein Mißerfolg. Die Fahrleistungen standen nicht im Einklang zur sportlichen Form. Nur 49 Exemplare verließen das Werk, nur wenige überlebten. Dieser Artikel erzählt die kurze Geschichte des hübschen Coupés und ist mit Archivbildern und der damaligen Pressemappe illustriert.
Auto-Teenager von 1960 im Examen - BMW gegen NSU, Glas, Lloyd, Fiat, DAF und Citroën
Auto-Teenager von 1960 im Examen - BMW gegen NSU, Glas, Lloyd, Fiat, DAF und Citroën
Im Jahr 1960 machte sich der Hobby-Autoredakteur Heinz Kranz auf, die Auto-Einstiegsklasse minutiös zu vergleichen. Mit ausgeklügeltem Punkteschema und viel Akkribie wurden Fahrleistungen, Aussehen, Praktikabilität und Kosten betrachtet und dabei eine Rangreihenfolge der kleinen Autos bestimmt. Aus heutiger Sicht besonders interessant dabei ist, dass Fiat 500 und Citroën 2 CV am Ende der Tabelle landeten, notabene aber die erfolgreichsten Exponenten dieser Klasse waren, denn sie wurden bis 1975 oder gar 1990 gebaut, als die Vergleichssieger schon mindestens 10 Jahren nicht mehr vom Fliessband liefen. Dieser Beitrag gibt den originalen Artikel wieder und zeigt die verglichenen Fahrzeuge auf historischem Bild- und Prospektmaterial.
Frage der Woche -
Selber Schrauben am Oldtimer?
Frage der Woche -
Selber Schrauben am Oldtimer?
In den Anfangszeiten des Oldtimer-Hobbies gab es kaum spezialisierte Betriebe, die sich um die Wartung der alten Autos kümmerten. So war der Besitz eines Oldtimers eng mit den mechanischen Tätigkeiten darum herum verbunden, die Fahrer der Veteranenfahrzeuge reparierten und restaurierten ihre Klassiker selber.
Mit der Ausbreitung des Hobby, aber auch mit zunehmendem Wohlstand der Besitzer, hat sich dies geändert. Immer mehr Oldtimer-Besitzer lassen ihren Wagen von den immer besser organisierten Fachwerkstätten unterhalten und erneuern.
Wer schraubt heute selber und wer lässt reparieren und /restaurieren?
Kreative kugelförmige und farbige Oldtimer an der Mondial in Paris
Kreative kugelförmige und farbige Oldtimer an der Mondial in Paris
Am Paris Autosalon 2014 (Mondial de l’Automobile) erhielten die Oldtimer eine eigene Halle, die mit mehr als 75% der Besucher auch breite Beachtung fand. Zu sehen war auch einige ganz besondere Fahrzeuge und es gab sogar Weltpremieren zu bestaunen. Dieser kurze Bericht weist auf einige der ausgestellten Fahrzeuge hin und zeigt sie im Bild.
Citroën CX 2000 - die sparsame Sänfte (im historischen Test)
Citroën CX 2000 - die sparsame Sänfte (im historischen Test)
Als der Citroën CX im Jahr 1974 den Journalisten vorgestellt wurde, staunten diese über seine aerodynamische Form und die geschickte Kombination bestehender Technologien. Der CX war überzeugend ohne revolutionär zu sein. Die Zeitschrift ‘hobby’ gehörte zu den Ersten, die intensiv mit dem Neuankömmling Kontakt aufnehmen konnten und der erste Eindruck war so positiv, dass man ihm 10 Seiten widmete. Dieser Artikel gibt den Originalwortlaut des frühen Testberichts wieder und zeigt das CX-Urmodell auf vielen Archivaufnahmen und im Originalprospekt.
Steyr-Puch Haflinger 706 - ein Gebirgspferd mit sechs Hufen
Steyr-Puch Haflinger 706 - ein Gebirgspferd mit sechs Hufen
Zwischen 1959 und 1974 baute Steyr-Puch 16’647 Haflinger. Alle diese leichtgewichtigen Geländewagen verfügten über zwei angetriebene Achsen. Nicht genug, beschied ein Haflinger-Fan und liess sich einen dreiachsigen Haflinger mit mitlenkenden Rädern konstruieren. Das Ergebnis, 706 genannt, überzeugt, wie dieser Bericht mit umfangreichem Bildmaterial und Hintergrundsgeschichte zeigt.
AMAG:
Bonhams Zoute Versteigerung 2014 - vom Polizei-356 bis zu Nigel Mansells F40
Bonhams Zoute Versteigerung 2014 - vom Polizei-356 bis zu Nigel Mansells F40
Bereits zum zweiten Mal führte Bonhams anlässlich des Zoute Grand Prix am 10. Oktober 2014 eine Versteigerung durch. 78% der angebotenen Fahrzeuge, darunter auch alle Spassautos, konnten meist auf Höhe des Schätzwerts verkauft werden. Überraschend teuer wurde ein Jaguar E-Type verkauft, während die normalerweise sehr gesuchten Klassiker Lancia Aurelia B24S Convertible und Aston Martin DB4 keinen neuen Besitzer fanden. Dieser Bericht analysiert die Versteigerungsergebnisse und zeigt viele der angebotenen Wagen im Bild.
Wankelmotoren und -Autos - 50 Jahre Rundlauf
Wankelmotoren und -Autos - 50 Jahre Rundlauf
Auf Zwischengas gibt es inzwischen eine grosse Anzahl Berichte und Bilder zu Wankelfahrzeugen und deren Motoren.

Um einen einfachen Einstieg zu ermöglichen, bietet Zwischengas eine eigens kreierte Wankel-Startseite.
Walter Röhrls Rallye-Ford Capri RS 2600 - die Legende lebt bald wieder
Walter Röhrls Rallye-Ford Capri RS 2600 - die Legende lebt bald wieder
Als der damals noch unbekannte Walter Röhrl 1972 bei der Olympia-Rallye in einem Ford Capri RS 2600 Bestzeiten fuhr, glaubten die Veranstalter an einen Messfehler. Röhrl fuhr in seiner ersten Rallye-Saison einen Ford der Tuningschmiede Kleint R.S.. Eines der seltenen Schwesterautos hat überlebt und wird jetzt von Auszubildenden mit schwierigem sozialen Hintergrund wieder genauso hergerichtet, wie Röhrls Wagen an der Olympia-Rallye. Dieser Artikel berichtet vom Restaurierungsprojekt und von der Geschichte dieses ganz besonderen Capris.
Jacques Saoutchik, ein Künstler unter den Carrossiers - Leben und Werk (Buchbesprechung)
Jacques Saoutchik, ein Künstler unter den Carrossiers - Leben und Werk (Buchbesprechung)
Während fast 50 Jahren fertigten Jacques Saoutchik und sein Sohn Pierre rund 800 Spezialkarosserien auf Fahrgestellen der Marken Mercedes-Benz, Delahaye, Delage, Salmson, Pic-Pic, Rolls-Royce und vieler anderer Hersteller, bis 1954 das Ende des klassischen Karossiers geschlagen hatte. In einem dreibändigen Werk widmen sich Peter Larsen und Ben Erickson auf über 1100 Seiten dem Leben und dem Schaffen des Exilrussen Jacques Saoutchik. Diese Buchbesprechung erklärt, für wen das rund 7 kg schwere Werk gedacht ist und wie es sich liest.
Die Ära der Kunststoff-Fahrzeuge - Übersicht
Die Ära der Kunststoff-Fahrzeuge - Übersicht
Zwischen den Fünfziger- und Achtzigerjahre boomte vor allem bei den Kleinherstellern der Karosseriebau mit Kunststoff. Es enstanden schöne, elegante, skurrile und besondere Fahrzeuge, über die auf Zwischengas fortlaufend berichtet wird.
Oldtimer-Sonderschau an der Mondial de l’Automobile Paris
Oldtimer-Sonderschau an der Mondial de l’Automobile Paris
Vom 4. bis 19. Oktober 2014 sind an der Mondial de L’Automobile Paris natürlich vor allem neue Autos zu sehen. Einige Oldtimer gibt es aber trotzdem zu bewundern und dies vor allem in der Sonderausstellung „l’automobile et la mode“. Dieser kurze Bericht zeigt einige der Exponate und erläutert sie.
Quiz 28 -
Luft für Technik und Fahrer
Quiz 28 -
Luft für Technik und Fahrer
Schon von jeher benötigten die Motoren in den Autos viel kalte Luft. Vor dem Krieg löste man dies relativ einheitlich mit einem grossen Kühler vor dem Motor im Freien. Mit dem Aufkommen von aerodynamisch optimierten Karosserien und unterschiedlichen Motorpositionen aber kamen immer mehr individuelle Kühleinlässe zur Anwendung. Und auch die Bremsen und die Insassen verlangten immer mehr nach zusätzlicher Kühlluft. Die Designer antworteten auf die Anforderungen der Ingenieure mit kreativen und individuellen Lösungen, um die Kühlluft ins Fahrzeuginnere zu führen. Die Frage ist nur, zu welchem Fahrzeug gehören die Öffnungen ...
Spezialkarosseien - Reichtum der Formen und Gestaltungen
Spezialkarosseien - Reichtum der Formen und Gestaltungen
Bis in die Sechzigerjahre hinein liessen sich die begüterten Autobesitzer ihre Karosserien vom Anbieter ihrer Wahl individuell auf ein gewähltes Chassis zuschneidern. Es entstanden elegante und teilweise auch ausschweifende Aufbauten und Intererieurs. Hier werden sie zusammengeführt ....
Die Frau und das Automobil
Die Frau und das Automobil
Schon immer waren es die Frauen, die Autofotos das besondere Etwas vermittelten.

Die schönsten Fotos von Autos und Frauen sind hier zusammengestellt...
Verschundene Fahrzeugmarken (Themenkanal)
Verschundene Fahrzeugmarken (Themenkanal)
Über 10'000 Marken und Fahrzeughersteller gab es über die letzten bald 130 Jahre der Automobilgeschichte. Viele sind verschwunden, wurden vergessen. In einer Artikelserie schauen wir zurück ...
Porsche 944 S2 Cabriolet 1989 - vier grosse Töpfe für Sonnenanbeter
Porsche 944 S2 Cabriolet 1989 - vier grosse Töpfe für Sonnenanbeter
Zwischen 1989 und 1991 baute Porsche das 944 S2 Cabriolet, das als indirekter Nachfolger des 356 Cabrios der Sechzigerjahre gesehen werden kann. Knapp 700 Exemplare wurden verkauft und sie sind bis heute bei Sonnenanbeter und Sportwagenfahrern beliebt. Dieser Fahrzeugbericht schildert die Geschichte des Porsche 944 S2 und zeigt ein Cabriolet aus dem Jahr 1989 auf umfangreichem Bildmaterial.
DB GT Le Mans - rares französisches Granturismo-Cabriolet
DB GT Le Mans - rares französisches Granturismo-Cabriolet
Porsche-Fahrleistungen und ein fast überirdisches Handling versprach der DB Le Mans, den die kleine Autoschmiede von Charles Deutsch und René Bonnet 1959 auf dem Pariser Autosalon vorstellten. Trotz interessanter Anlagen blieb der offene Sportwagen eine Rarität. Es wurden bis 1964 keine 300 Exemplare gebaut. Dieser Fahrzeugbericht schildert Umstände und Geschichte des Kunststoff-Sportwagens und zeigt ihn auf historischen und zeitgenössischen Bildern.
Mercedes Benz C111 - Vierscheiben-Rakete aus Untertürkheim
Mercedes Benz C111 - Vierscheiben-Rakete aus Untertürkheim
1969 zeigte Mercedes den ersten C111 mit Dreischeiben-Wankelmotor, 1970 folgte die Präsentation der zweiten Version mit 350 PS und Vierscheiben-Wankelmotor. Die Zeitschrift ‘hobby’ durfte ihn fahren und zeigte sich begeistert ob des fast produktionsreifen Mittelmotor-Sportwagen-Prototypen. Dem Wankelmotor und der Kunststoffkarosserie gehöre die Zukunft, befand man damals. Dieser Artikel gibt den Originalwortlaut des damaligen Fahrberichts wieder und zeigt die Modelle C111/I und C111/II auf vielen Archivaufnahmen.
Konzeptfahrzeuge aus vergangenen Zeiten
Konzeptfahrzeuge aus vergangenen Zeiten
Konzeptfahrzeuge und Prototypen dienten schon in den Anfangszeiten des Automobils der Erprobung neuer Ideen, aber auch zur Verifikation von Käuferinteressen.
Diese Übersichtsseite gibt einen Einblick in die umfangreichen Materialien auf Zwischengas zu diesem Thema.
Vergleichsfahrt in England - Saab 99 L - Triumph Dolomite Sprint - Chrysler 2 Liter
Vergleichsfahrt in England - Saab 99 L - Triumph Dolomite Sprint - Chrysler 2 Liter
Sie waren schon im Jahr 1974 Exoten in unseren Breitengraden, der Saab 99 L, der Triumph Dolomite Sprint und der Chrysler 2 Liter. Mit völlig unterschiedlichen Lösungsansätzen und Charakteristiken gingen sie auf Käufersuche und wollten eine Alternative zu marktdominierenden Opel- oder Ford-Modellen sein. Die Zeitschrift ‘hobby’ verglich die drei auf einer Ausfahrt in England und kam zu salomonischen Erkenntnissen. Dieser Artikel gibt den Originalwortlaut des damaligen Vergleichstests wieder und zeigt alle drei Autos auf historischen Bildern und in Verkaufsprospekten.
RM Hershey Versteigerung 2014 - Präferenz für grosse Namen und Motoren
RM Hershey Versteigerung 2014 - Präferenz für grosse Namen und Motoren
Am 9. und 10. Oktober versteigerte RM während rund 11 Stunden in Hershey (Pennsylvania) 167 Fahrzeuge. 93% der Angebote konnten erfolgreich zugeschlagen werden und spülten insgesamt 13,6 Millionen USD in die Kasse. Während europäische Fabrikate teils erstaunlich schlecht abschnitten, brillierten amerikanische Vorkriegs-Klassiker, insbesondere drei Cadillac mit Sechzehnzylinder-Motoren. Dieser Bericht fasst Stimmung und Ergebnisse zusammen und zeigt Fahrzeuge und Resultate im Detail.
18. Concours d’Elégance Basel als Präludium zum RAID Suisse-Paris 2014
18. Concours d’Elégance Basel als Präludium zum RAID Suisse-Paris 2014
Vor dem Start des 24. RAID Suisse-Paris, der ausnahmsweise nach Brüssel führte, fand bereits zum 18. Mal der Concours d’Elégance Basel statt. Sieger wurde ein Mercedes-Benz 380 Spezial-Roadster mit einer Karosserie von Erdmann & Rossi. Dieser Bericht gibt Ergebnisse und Stimmung am Concours in Basel wieder.
Eine sauber dokumentierte Geschichte wird bei Oldtimer-Klassikern immer wichtiger
Eine sauber dokumentierte Geschichte wird bei Oldtimer-Klassikern immer wichtiger
Mit steigenden Preisen wächst die Goldgräberstimmung bei den Oldtimer-Besitzern und -Händlern. Die mehr oder weniger kurzfristig zu erzielenden Gewinne und das viele Geld im Oldtimer-Handel ziehen aber auch Betrugsversuche und Fälschungen nach sich. Um sich vor Betrug und ungerechtfertigt hohen Investitionen zu schützen, ist eine lückenlos und sauber dokumentierte Geschichte eines Fahrzeugs ein wertvolles Hilfsmittel und eine Rückversicherung. Martin Schröder erklärt im Interview, wie diese Historie aufbereitet wird.
Austin Seven Special - begehrenswertes Spielzeug für grosse Jungs
Austin Seven Special - begehrenswertes Spielzeug für grosse Jungs
Zwischen 1922 und 1939 baute Austin den Seven, den ersten in grossen Mengen gebauten Kleinwagen Englands. Auf seiner Basis entstanden auch Sportwagen und Hunderte von individuellen Specials. Einen der schönsten Austin Seven Specials in Monoposto-Konfiguration konnte für diesen Bericht portraitiert werden. Einen kurzen Geschichtsabriss über den Austin Seven gibts noch dazu.
Rasse muss nicht teuer sein - BMW 700 Sport (im historischen Test)
Rasse muss nicht teuer sein - BMW 700 Sport (im historischen Test)
Der BMW 700 gilt als Retter der Marke. Gebaut zwischen 1959 und 1965 stand der kliene Heckmotorwagen zwischen Isetta und der kommenden Neuen Klasse. Mit dem 700 Sport mit 40 PS bot man ab 1960 ein richtiges sportliches Coupé an, das auch die Basis für viele Motorsporterfolge war. Die Zeitschrift ‘hobby’ testete das heisse Coupé im Jahr 1961. Dieser Artikel gibt den Originalwortlaut des damaligen Testberichts wieder und zeigt den Wagen auf vielen Bildern und im der Verkaufsliteratur.
Genfer Autosalon 1974 - Sicherheit statt Geschwindigkeit als Priorität
Genfer Autosalon 1974 - Sicherheit statt Geschwindigkeit als Priorität
Der 44. Internationale Autosalon in Genf, der vom 14. bis 24. März 1974 stattfand, stand wegen der Erdölkrise und Inflationstendenzen unter keinem guten Stern. Die wenigen wirklichen Neuheiten täuschten ein wenig darüber hinweg, dass gegenüber dem Vorjahr fast drei Viertel der gezeigten Fahrzeuge mehr oder weniger umfänglich geändert oder erneuert worden waren. Als wichtiges Sonderthema stand die Fahrzeugsicherheit im Fokus. Dieser Messebericht blickt auf den Autosalon 1974 zurück und zeigt das Ausstellungsangebot auf über 170 Bildern.
Dino 206 Berlinetta Speciale Pininfarina Prototyp von 1965 als Wegbereiter für zwei Serien-Dinos
Dino 206 Berlinetta Speciale Pininfarina Prototyp von 1965 als Wegbereiter für zwei Serien-Dinos
Am Genfer Automobilsalon 2013 macht ein fast 50-jähriges Konzeptfahrzeug seine Aufwartung, der ein Wegbereiter für den Dino 206/246 GT und den Fiat Dino Spider war. Mit der am Pariser Salon 1965 präsentierten Studie Dino 206 Berlinetta Speciale betrat Pininfarina designtechnisches Neuland. Das Ergebnis beeindruckt auch heute noch. Dieser Bericht geht dem Design-Meilenstein auf den Grund und zeigt seine Auswirkungen auf die Gestaltung der Nachfolger-Fahrzeuge in Wort und Bild (mit über 50 Abbildungen).
Heel Banner 2: Heel Oldtimer