Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/137): Ford T Racer (1918) - Lenzerheide Motor Classics 2011 (© Daniel Reinhard, 2011)
Fotogalerie: Nur 137 von total 143 Fotos!
6 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Markenseiten

Alles über Porsche

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 911 T (1967-1969)
Targa, 110 PS, 1991 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 911 L (1967-1968)
Targa, 130 PS, 1991 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 911 S (1966-1968)
Targa, 160 PS, 1991 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 911 E (1968-1969)
Targa, 140 PS, 1991 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 911 S (1968-1969)
Targa, 170 PS, 1991 cm3
 
JM2017:
 
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Lenzerheide Motor Classics - ein Bergrennen der anderen Art

    4. Juli 2011
    Text:
    Daniel Reinhard
    Fotos:
    Daniel Reinhard 
    (143)
     
    143 Fotogalerie
    Sie sehen 137 von 143 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    6 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Am Wochenende vom 2./3. Juli 2011 feierte die „Lenzerheide Motor Classics“ ihr Debüt! Rund 70 Automobile und viele Motorräder aus vergangenen Tagen fanden den Weg in die Lenzerheide. Das Wetter zeigte sich von der freundlichen Seite, vor allem für die Motoren, da die Temperaturen fast winterlichen Charakter hatte. Die windigen 12 Grad am Samstag liessen die ganzen Helfer und Streckenposten in Winterjacken versteckt an der Strecke frieren.

    Aus Fahrersicht attraktive Streckenführung

    Erhitzt wurden vor allem die Gemüter der Fahrer, da sie auf einer tollen Rundstrecke mit ihren Autos freie Fahrt hatten. Wann kann man schon mal von Lenzerheide am See entlang bis fast nach Valbella (Rothorn-Talstation) ohne Beachtung der üblichen Geschwindigkeitslimiten fahren? Die Begeisterung unter den Fahrern war gross und das ist gut für die Zukunft der Veranstaltung. Organisatorisch lief alles ruhig und problemlos ab, was von einer professionellen Arbeit von Koni Strittmatter und seinem Team zeugt.

    Die Fahrer waren sowieso begeistert, denn selten kommt man bei einer Veranstaltung in der Schweiz so viel zum Fahren. Bis zu 100 km konnten die schnelleren Fahrer abspulen. Und gleichzeitig musste auch weniger im Wagen sitzend gewartet werden und auch das Aufstellen der Fahrzeuge ging reibungsloser vonstatten als bei anderen Event. Dass auch noch das Catering und die Abendveranstaltung auf positives Echo stiessen, rundete die Motor Classics ab.

    Stop and Go

    Da Rundstreckenrennen in der Schweiz leider nach wie vor verboten sind, wurden die Fahrzeugfelder nach jeder gefahrenen Runde zusammengenommen und  dann neu gestartet. Für die weitgehend ausgeglichenen nach der Geschwindigkeit der Fahrzeuge organisierten Felder bedeutete dies aber nur einen kurzen Stops. Das Tempo wurde von einem vorfahrenden Rennwagen (Fabio Leimer im Debora C393-02 mit 3-Liter-Alfa-Romeo-Power von 1993, respektive Fredy Barth im Seat Leon aus der Tourenwagen-WM 2010) vorgegeben. Für die historischen Fahrzeuge war das vorgegebene Tempo so hoch, dass sie in keiner Weise gebremst wurden, aber kaum eine Chance auf Verfolgung hatten.

    Breites und bunt gemischtes Starterfeld

    Das Teilnehmerfeld konnte sich für die erste Austragung absolut sehen lassen. Verschiedenste Epochen und Fahrzeuggattungen waren vertreten. Allen voran die beiden Maseratis, der 8CM Monoposto von Kurt Hasler oder der 250F von Georges Kaufmann. Dazu kamen der aufregende ex-DTM BMW 320 aus dem damaligen Junior-Team und der wunderschöne ex-Silvio Moser Brabham F2, sowie der ex-Siffert Stanguellini! Einen Eindruck gibt die reichhaltige Bildgalerie !

    Tank leer beim Formel-1-Piloten

    Auch ein ehemaliger Formel 1 Pilot stand mit Jo Vonlanthen am Start, wenn auch ohne Benzin. Beim ersten “Run” war der Tank des GRD leer bevor die Fahrt gestartet wurde.

    Pechvögel

    Am Wochenende gab`s auch ein paar wenige Pechvögel, so verlor ein Triumph Spitfire sein linkes Vorderrad, der schöne Silvio Moser Brabham BT36 bekam eine Kaltverformung und 2 Motorradfahrer stritten sich derartig über die Vorfahrt, dass schlussendlich beide in der Wiese landeten.

    Neuauflage in einem Jahr?

    Jetzt kann man nur hoffen, dass einer Neuauflage nichts im Wege steht und auch 2012 viele historische Rennfahrzeuge den Weg nach Lenzerheide unter die Räder nehmen, um vor einer imposanten Naturkulisse ihre Runden zu drehen. Nach dem erfolgreichen Debüt ist der Veranstaltung dann auch noch etwas mehr Publikum, dem einiges geboten wird, zu wünschen.

    Starterfeld (nur Automobile/Rennwagen, nicht vollständig nachgeführt)

    FAHRZEUG TYP cm3 Jahr PS
    Alfa Romeo SZ 3.0 2957 1991 210
    Gebhard C2 1935 1987 630
    Alfa Romeo GTV/6 2.5 Grand Prix 2491 1986 160
    Porsche 911 3200 1985 ca. 250
    Alfa GTV 6 2491 1983 160
    Lamborghini Countach LP 400S 3929 1979 390
    Triumph TR7 1998 1978 180
    Toyota Celica TA 28 ST 1588 1977 86
    BMW 320 DTM Gr. 5 2000 1977 200
    Opel Kadett C GTE 2400 1977 160
    AC Cobra Mk IV 4942 1977 300
    Chrysler Simca Rallye III 1294 1976 165
    Lancia Stratos HF Stradale 2418 1976 190
    De Tomaso 874 GT4 5769 1976 330
    Ferrari Dino 308 GT4 2927 1975 255
    Leyland Innocenti Mini Cooper 1275 1974 90
    Toyota Celica TA22 GT 1600 1974 125
    Fiat 124 CSA Abarth 1755 1974 140
    Innocenti Mini Cooper 1300 1273 1973 79
    Alfa Romeo GT Veloce 1962 1973 170
    GRD 273 Formel 2, Motor Ford BDA 1997 1973 250
    Porsche Carrera RSR 2800 1973 270
    Porsche RSR IROC 3000 1973 318
    Alfa Romeo 2000 GT 1962 1972 150
    VW-Porsche 914 2000 1972 100
    Porsche 911 S 2800 1972 260
    Brabham BT 36 Formel 2 1600 1971 240
    Porsche 911T 2200 1971 125
    Ford Escort TC 1558 1970 160
    Fisher Fury Spider 1600 1970 ca. 100
    H. Knobel Eigenbau Monoposto Dino Ferrari 246 2400 1969 310
    Triumph Spitfire Mk3 1300 1968 75
    Jaguar E-Type Light Weight 4200 1968 300
    Brabham BT 16 998 1965 105
    Volvo 122S 1780 1965 90
    Maserati 8 CM 2991 1965 250
    Crosslé C9S 1997 1963 240
    Fiat Abarth 850 TC Nürburgring 850 1962 ca. 80
    Porsche 356 Typ B Karmann Hardtop Coupé 1600 1961 75
    Lancia Flaminia Coupé P F 2458 1961 128
    Jaguar Typ D 3871 1961 275
    Jaguar XK 120 OTS Racing 3400 1961 180
    Alfa Romeo Giulietta Sprint Zagato 1291 1960 100
    Ferrari 250 Gt / SWB Comp 2953 1960 250
    Stanguellini Rennwagen Monoposto 1089 1959 78
    MG a Wagner sp 1 1800 1959 ca 140
    Fiat 8V Berlinetta 1996 1953 ca. 210
    Austin Healey 3000 M1 BN/7 2912 1959 135
    Maserati 250F 2493 1956 270
    Austin Healey 100/4 BN2 2661 1955 90
    Austin Healey BN1 2600 1953 105
    Hudson Hornet 5047 1952 147
    Laconda LG6 4900 1940 220
    Riley Speed Adelphi 1762 1936 140
    ALVIS Silver Eagle 4400 1936 154
    MG K 1 1275 1931 ca. 120
    Nash 480 Aeropower 4600 1930 ca. 120
    Salmson GSS AL3 1086 1927 40
    Ford T Racer 2900 1918 60
    La France Typ 12 14500 1917 130

    Alle 143 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Porsche

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Porsche 911 T (1967-1969)
    Targa, 110 PS, 1991 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Porsche 911 L (1967-1968)
    Targa, 130 PS, 1991 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Porsche 911 S (1966-1968)
    Targa, 160 PS, 1991 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Porsche 911 E (1968-1969)
    Targa, 140 PS, 1991 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Porsche 911 S (1968-1969)
    Targa, 170 PS, 1991 cm3