Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

auto motor und sport / Nr. 9 / 1977 - Seite 9

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... sport Magazin Blech-Liesel — und wer 1977 noch ein Ersatzteil für seine Lizzy benötigt, be­ kommt es umgehend vom amerikani­ schen Versandhaus Sears & Roebuck zugeschickt. Der Dritte im Bunde der Produktions- Millionäre ist gleichfalls ein amerika­ nisches Auto: der Chevrolet Impala, von dem seit seiner Präsentation im Jahre 1958 exakt 11 930 000 Stück ge­ baut wurden. Der Impala, der wie Kä­ fer und T-Modell immer wieder modi­ fiziert wurde, avancierte schnell zum amerikanischen Volkswagen. Er war immer ein geräumiges, anspruchsloses und vor allem preisgünstiges Beförde­ rungsmittel - für die meisten Amerika­ ner der Chevrolet schlechthin. Derzeit werden pro Jahr gut 300 000 Impalas gefertigt, und da es wohl auch in Zu­ kunft immer einen Chevy dieses Na­ mens geben wird, hat der Impala gute Chancen, irgendwann sogar den Käfer zu überholen. Toyota Corolla if ■■■■ - Sr TI Keine Aussichten, die Millionärs-Stati­ stik jemals anzuführen, hat dagegen die Nummer drei, der Fiat 124. Seit die Fiat-Mutter in Turin die Produktion dieses Erfolgsmodells vor zwei Jahren einstellte, wird der 124 nur noch in Li­ zenz und in vergleichsweise beschei- Ford T denen Stückzahlen in Jugoslawien, Spanien und der Türkei hergestellt. Platz vier belegt der seit 1953 gebaute Opel Rekord mit bis Ende 1976 genau 5 762 748 gebauten Autos — und gleich danach kommt ein ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Hiscox