Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

auto motor und sport / Nr. 3 / 1957 - Seite 25

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... aus, darunter der Jaguar des Le Mans-Siegers Flockhart, der mit einem Lichtmast kollidierte, wobei das Fahrzeug schwer beschädigt wurde, Flockhart aber un­ verletzt blieb. Der Start der 24 Wagen erfolgte um 13.30 Uhr mit laufendem Motor bei einer Tem­ peratur von 35° im Schatten und 42° Celsius auf der Piste bei einem Luftfeuchtigkeitsgehalt von 65 1/2; das bedeutete für die Fahrer große körperliche Anstrengungen. Moss übernahm mit dem neuen 4,5 Liter-Maserati-Achtzylinder sofort die Spitze und hatte schon am Ende der ersten Runde einen Vorsprung von über 100 m. In der ersten Runde ereignete sich auch der erste Unfall, als der Argentinier Caballen mit seinem 3 Liter-Maserati ins Schleudern geriet und in die Zuschauer fuhr. Während der Fahrer selbst unverletzt blieb, mußten 12 Personen, darunter 5 Polizisten, ins Hospital eingeliefert werden. Nach 6 Runden hatte Moss bereits auf den Zweiten, einen von Gre­ gory gesteuerten 3,5 Liter-Ferrari, 1 min Vor­ sprung. In der dritten Position folgte der Fer­ rari von De Portago/von Trips. Von Trips, der noch kurz vor dem Start äußerte, daß ihm das ungewohnte Klima sehr zu schaffen mache, schlug sich trotzdem hervorragend. Der weitere Verlauf des Rennens war be­ sonders durch den ständigen Fahrerwechsel und Hochbetrieb an den Boxen gekennzeich­ net, so daß es schwer wurde, festzustellen, wer was fuhr. Bereits ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019