Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

auto motor und sport / Nr. 3 / 1957 - Seite 12

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Kraftstoffverbrauch"( Stimmt - unser erster Testwagen brauchte 7-8 Liter, was ihn weit weg vom Normver­ brauch (5,5 Liter) und nahe an den VW setzte. Der 1957er-Wagen brauchte im ge­ samten über 2200 Testkilometer 6,8 Liter. Man kann für die Praxis mitTeilstreckenverbräuchen von 6,2-7,5 Litern rechnen. Neben der er­ wähnten knapperen Achsuntersetzung dürfte für den jetzt aufs Normalmaß verringerten Verbrauch die Heizleitung zum Ansaug­ geräuschdämpfer verantwortlich sein, die beim Modell 1957 angefügt wurde. Der Fall­ stromvergaser des LP 600 liegt frei über dem Motor und wurde da ausgiebig gekühlt. Wer sich mit Motorrädern auskennt, weiß um die Folgen einer derart exponierten Lage, bei der es sogar zu Vereisungen kommen kann. Man hatte für den Lloyd bei winterlichen Außentemperaturen bereits Abdecken der Schlitze in der Frontverkleidung empfohlen, aber erst die Heizleitung (vom Auspuff her) erledigt das Problem. Gesteigerte Lebensdauer durch herab­ gesetzte Motordrehzahl" Vermögen wir im Rahmen eines Tests nicht praktisch nachzuprüfen, ist aber theoretisch einleuchtend; die knappere Achsuntersetzung muß dem Motor über etliche -zigtausend Kilometer natürlicherweise viele Umdrehun­ gen sparen. Andererseits ist derartiges schwer nachzumessen, da z. B. Quälerei bei niedrigen Drehzahlen dem Motor weher tut als Uberjagen. Das ist ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Oldtimer Galerie Toffen Versteigerung Swiss Classic World Luzern 2019: Oldtimer Galerie Toffen Versteigerung Swiss Classic World Luzern 2019