Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

auto motor und sport / Nr. 24 / 1967 - Seite 45

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... gezeigt wurde, lachten die Menschen ungemein, und vor allem die Ausländer waren es wohl, die diesem widerwärtigen Fahrmobil ein jähes Ende prophezeiten. Und eigentlich sprach alles dafür; denn das Auto war häß­ lich, schwach und von erschreckender Primitivität. Ganze 375 ccm, aus denen zwei winzige Zylinder neun PS quetschten, bewegten das Auto mehr schlecht als recht, und wenn man sich vorstellt, daß die Be­ schleunigungszeit von 0 auf 60 km/h in der Gegend von 30 Sekunden lag und ÌLUP2S7 die Spitze bei knapp 70, dann muß man sich heute noch wundern, daß mit dieser Konstruktion der Grundstein für einen lange anhaltenden Erfolg gelegt wurde. Wie üblich bei erfolgreichen Konzeptionen, blieb der 2 CV praktisch bis heute ohne Nachfolgetyp, denn auch die neueste Ver­ sion, Dyane genannt, ist nicht mehr als eine stark überarbeitete Ausgabe des Ursprung­ modells mit geglätteten Karosserieformen. Neue Karosserie Daß man den 2 CV in der bestehenden Form nicht aufzugeben brauchte, erklärt sich aus einem sehr einfachen Umstand, bei dem der Vergleich mit dem Volkswagen berechtigt erscheint: Der Verkaufserfolg blieb über Jahre hinaus gut, und die Kon­ strukteure konnten sich darauf beschrän­ ken, im Rahmen der gegebenen Konzep­ tion zu verbessern. Beim 2 CV wurde im Laufe der Zeit sehr viel geändert, ange­ fangen mit dem Motor, einem luftgekühlten Boxer mit zwei ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Oldtimer Galerie Toffen Versteigerung Swiss Classic World Luzern 2019: Oldtimer Galerie Toffen Versteigerung Swiss Classic World Luzern 2019