Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

auto motor und sport / Nr. 24 / 1967 - Seite 25

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... wesentlich näher. Sie soll in Serie gebaut werden. Ghia zeigt neben dem schon beschriebenen Rowan-Elektrowagen und den von früher her schon bekannten und immer wieder ein­ drucksvollen Mangusta (mit 4,8 Liter De Tomaso V 8-Motor, Gesamthöhe des Cou­ pés 1,03 ml) und Maserati Ghibli (4,7 Liter Viernockenwellenmotor, 280 km/h) eine neue Karosseriestudie des begabten Giorgetto Giugiaro: den Thor, genannt nach dem Wikinger-Gott, von dessen Hammer­ schlag das Schicksal von Göttern und Men­ schen abhing. Das Toronado-Frontantriebschassis mit seinen 3,02 m Radstand in ein für europäische Verhältnisse überzeugen­ des Sportcoupé einzukleiden, war sicher­ lich kein leichtes, aber ist offenbar ein gut gelöstes Problem. Bei Bertone gibt es neben seinen vielen Produktionstypen (Fiat Dino-Coupé, Fiat 850 Spider, Iso Rivolta und Grifo, Lam­ borghini Miura u. a.) den im Earls Court- Bericht (Heft 23) schon gezeigten Pirana zu sehen, ein futuristisches Coupé auf Jaguar E-Basis, das im Auftrag einer gro­ ßen britischen Tageszeitung gebaut wor­ den ist, außerdem ein viersitziges, am Heck etwas schwer wirkendes Coupé auf Fiat 125-Fahrgestell. Immer mehr von sich reden machen die Karosserieentwürfe von OSI, einer Firma, die in Deutschland durch ihr ferrarimäßig wirkendes Ford 20 M TS-Coupé bekannt geworden ist, das sich zu einem großen Verkaufserfolg ausgewachsen ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Oldtimer Galerie Toffen Versteigerung Swiss Classic World Luzern 2019: Oldtimer Galerie Toffen Versteigerung Swiss Classic World Luzern 2019