Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

auto motor und sport / Nr. 24 / 1967 - Seite 24

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... doch das Brot, von dem der Auto­ mobilbau lebt, käme aus andern Öfen. Auch diesmal wieder sah man in der Karosserie­ halle die Stylisten von Autofirmen aus aller Welt beim Studium der 1968er Kollektion. Mittelpunkt war ein Auto ohne Namen auf dem Stand von Pininfarina, gekennzeich­ net als Aerodynamische Limousine auf BMC-Mechanik. Es handelt sich um einen Karosserieprototyp für den Austin 1800 mit Vorderradantrieb und Quermotor, der nach Angabe von Dr.-Ing. Sergio Pininfarina das Ergebnis von jahrelangen aerodyna­ mischen Studien in seinem Hause darstellt, überflüssig zu betonen, daß bei der Kon­ zeption dieser Karosseriestudie alle Fragen der inneren Sicherheit mit besonderer Sorgfalt durchdacht wurden. Als inter­ essantes Detail sei die horizontale Ver­ legung des Reserverades in den Wagen­ bug, noch vor dem Motor, erwähnt. Es wird dadurch nicht nur Platz gewonnen, sondern auch ein zusätzliches Sicherheits­ moment bei einer Kollision. Bei der Form­ gebung wurde ebenso darauf hingearbeitet, möglichst günstige aerodynamische Werte zu erzielen, wie auch Auftrieb, Seitenwind­ empfindlichkeit und Windgeräusche auf das geringstmögliche zu beschränken. Die Ka­ rosserie, äußerlich sehr einfach und funk­ tionell durch in den Dimensionen sich kaum ändernde Querschnitte von vorn nach hin­ ten, weist eine ungewöhnliche Geräumig­ keit für Insassen und Gepäck bei 2,69 ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019