Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

auto motor und sport / Nr. 24 / 1967 - Seite 18

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... als recht, anfahren kann. Die mechanische Trennkupplung sitzt zwischen Schaltgetriebe und Wand- 100V. a Iß. 50 o, 0.5- Drehzahlverhältnis i 1er. Sie wird bei Berühren des Schalthebels ausgerückt und sorgt für die zum Schalten eines nor­ malen Synchrongetriebes unbe­ dingt notwendige Drehmoment­ unterbrechung. Der Kraftfluß läuft also vom Motor zum Wandler dort findet je nach Drehzahlver­ hältnis eine mehr oder weniger hohe Drehmomentverstärkung statt über die Trennkupplung zum Getriebe. Der nach dem Trilok-Prinzip arbei­ tende Wandler der VW-Automatik besteht wie üblich aus drei Haupt- Teilen, dem Pumpengehäuse mit dem fest verbundenen Pumpenrad auf der Motorseite, dem Leitrad und dem Turbinenrad auf der Ab­ triebsseite. Das Pumpengehäuse selbst trägt zwecks Kühlung der Wandlerflüssigkeit außen Blech­ schaufeln und an Stelle des fehlenden Schwungrades den An­ lasserzahnkranz. Der vom Motoröl getrennte Öl­ kreislauf des Wandlers wird durch eine an die Motorölpumpe ange­ flanschte zweite Pumpe, die im Wandler einen Druck von ca. 3 atü aufrechterhält, gespeist. Es zirku­ lieren ca. 3,6 Liter Spezial-Ge­ triebeöl, die außer dem Wandler Die Wandlerkennlinien der Aus­ gangsseite (Turbine) zeigen den Verlauf des Drehmoments und den Wirkungsgrad über dem Drehzahl­ verhältnis. Im Kuppiungsbereich (Drehmomentverhältnis ca. 1,0) ar­ beitet der Wandler mit ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Oldtimer Galerie Toffen Versteigerung Swiss Classic World Luzern 2019: Oldtimer Galerie Toffen Versteigerung Swiss Classic World Luzern 2019