Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

auto motor und sport / Nr. 22 / 1971 - Seite 17

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... eine charmante Aufmerksamkeit des Konstrukteurs an jene Käufe­ rinnen, deren nicht mehr ganz ju­ gendfrisches Aussehen durch das dezente Halbdunkel im Wagen et­ was gemildert wird. Auch der feh­ lende Spiegel vor dem Beifahrer­ sitz verdient keine Kritik, sondern ist allenfalls logische Konsequenz — denn welcher männliche Gast bedarf (von Ausnahmefällen ab­ gesehen) schon eines Makeup- Spiegels? Schließlich erleichtert auch in schnell gefahrenen Kurven der Übergang vom untersteuemden zum übersteuernden Lenkverhalten in zwangloser Weise erste körper­ liche Kontakte zwischen Fahrerin und Kundschaft schon kurz nach Verlassen des Straßenrandes. Nicht einmal die Relation von Mo­ torleistung zu Gewicht und Be­ schleunigung haben Sie richtig be- Medizinal KopfWäsche gegen Schuppen und felliges Haar Für die meisten Männer sind diese Flaschen wichtiger als eine Hausbar, j PteQ^ Nichts gegen einen kräftigen Schluck ! Wirkt manchmal Wunder ! Aber haben Sie jemals von einem Klaren gehört, der Ihr Haar kräfti­ ger macht? Oder von einem Apé­ ritif gegen Geheimratsecken? Nehmen Sie mal ALPECIN. Das gibt’s auch in Flaschen. Aber bloß auf den Kopf damit ! In die - ser Haar-Bar sind zwei Flaschen für Sie reserviert : 1 x ALPECIN Medizinal-Kopfwäsche, 1 x ALPECIN Haarund Kopfhautpflegemittel ! Für jeden Haartyp eine besondere Flasche. (ALPECIN forte gegen ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • BremenClassicMotorshow