Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

auto motor und sport / Nr. 2 / 1979 - Seite 28

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... auf das stolze Fir­ menalter von 32 Jahren zu­ rückblicken und hatte sich seit 1898 dem Bau von Autos gewidmet, die sie zum Teil mit Lizenzen ausländischer Produzenten fertigte. So war auch der Dixi 3/15, der nach dem Firmenzusam­ menschluß 1929 als erstes richtiges BMW-Auto ver­ kauft wurde, ursprünglich ein Lizenzbau des Austin Seven aus Großbritannien, der freilich von BMW einer erheblichen Verbesserungs­ kur unterzogen wurde. 50 Jahre Unterschied: BMW M 1 und BMW Dixi ä9E BMW-Sport: Großer Preis von Deutschland 1938 Erste Erfolge: Alpenfahrt-Gewinner 1929 PMS «ftWKl ■rx ft «HK Dem Dixi folgten neue, er­ folgreiche Modelle, so zum Beispiel 1934 der BMW 315, 1937 der BMW 328 und nach dem Zweiten Weltkrieg der BMW 501, jener Achtzylin­ der, der in der Fernsehserie Isar 12 als Polizeiwagen zum Star avancierte. Die großen V8-Limousinen waren jedoch für das spar­ same Nachkriegsdeutsch­ land eine Nummer zu teuer, rissen in die Konzernkasse ein Verlustloch von 70 Mil­ lionen Mark und manövrier­ ten BMW fast in die Pleite. Grund: Attraktive Autos der Mittelklasse fehlten, neben den großvolumigen BMW- Wagen war nur noch die winzige Isetta erhältlich, so daß der Hamburger „Spie­ gel" damals schrieb: „BMW baut nur Autos für Tage­ löhner und Generaldirek­ toren.“ Erst zu Beginn der sechziger Jahre ging es mit den Mo­ dellen 700 und BMW 1500 ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer