Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

auto motor und sport / Nr. 19 / 1974 - Seite 14

Bild von auto motor und sport / Nr. 19 / 1974 - Seite 14
Premium
Liebe Leserin, lieber Leser,

Der Zugriff auf das Zeitschriften-Archiv ist exklusiv ab einer Premium-Light Mitgliedschaft verfügbar.

Monats- oder Jahresabo
Premium Light
ab CHF 4.10
ab EUR 3.80
Zugriff auf diese Seite
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Unlimitierter Zugriff auf über 320'000 Bilder in grosser Auflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv
Bestseller
Jahresabo
Premium PRO
CHF 95.00
EUR 87.00
Zugriff auf diese Seite
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder in Original-Auflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv inkl. Zugriff auf Original-PDF
Zugriff auf über 34'000 Classic-Data Fzg-Bewertungen
1 Fahrzeug-Inserat im «Zwischengas Online - Fahrzeugmarkt»
attraktive Verlängerungs-Angebote
2-Jahresabo
Premium PRO
CHF 169.00
EUR 155.00
Zugriff auf diese Seite
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder in Original-Auflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv inkl. Zugriff auf Original-PDF
Zugriff auf über 34'000 Classic-Data Fzg-Bewertungen
2 Fahrzeug-Inserate im «Zwischengas Online - Fahrzeugmarkt»
attraktive Verlängerungs-Angebote
8% günstiger im Vergleich zum Jahresabo
Weitere Premium-Angebote inkl. Kombi-Angebote finden Sie im Online-Shop.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe)

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.
... nen Individualverkehr. Ich wage die Behauptung, daß an der steigenden Zahl der Neu rosen, der Selbstmordver suche und vielleicht auch an der steigenden Aggressivität mancher Gruppen in unseren großen Städten das Auto ein gerüttelt Maß an Schuld trägt. Daß Massenverkehrsmittel auch nicht der Weisheit letz ter Schluß sind, ist völlig klar. Nun noch etwas zu der leidi gen Geldfrage. Sicherlich wäre es am billigsten, wenn der Staat gar kein Geld aus gäbe — weder für Krieg und Krankenhäuser, noch für Stadtsanierung und öffent liche Verkehrsmittel. Da dies jedoch offensichtlich utopisch ist, ist die Geldausgabe des Staates eine Frage von Prio ritäten, und da meine ich al lerdings, daß die öffentlichen Nahverkehrsmittel eine höhe re Priorität verdient hätten, als sie ihnen bisher zuteil ge worden ist. Man muß an der Intelligenz eines Menschen zweifeln, der in unverantwort licher Weise dazu aufruft, weiterzumachen wie bisher in vielleicht noch höherem Tem po, bis — und das möchte ich hinzufügen — wir in dem von uns selbst erzeugten Lärm und Dreck ersticken. Lebens qualität bedeutet mehr als nur bequeme Transportmöglich keit. Rainer Siewers, Bendestorf Herrn Romahns unorthodoxe Analyse hat einen kleinen Schönheitsfehler: Sie nennt Klar sehen ist sicherer als blind vertrauen Heizscheiben bedeuten Sicherheit bei jedem Wetter. Nur wer Sicht ...
Quelle:
Logo Quelle
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!