Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

auto motor und sport / Nr. 13 / 1994 - Seite 14

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... le präsentiert, der Siegertyp von BMW- Designchef Chris Bangle gekürt: „Ein phantastischer Entwurf. Wir überlegen, daraus ein 1:1-Modell zu machen.“ Auch andernorts wurde über das Thema offene BMW intensiv nachge­ dacht. Im Schweizer Art Center College of Design veranstaltete im Mai 1994 Direk­ tor Uwe Bahnsen einen achttägigen BMW Roadster Workshop mit einem promi­ nenten Gastdozenten. Albrecht Graf Goertz persönlich, der Mann, der den Roadster BMW 507 entworfen hat, wach­ te über die Entwürfe der jungen Meister. Goertz: „Mich hat das Potential der jun­ gen Leute sehr überrascht.“ Die schönste Seite des Roadsters: eine aufregende Frontpartie mit betont abgesetztem Hauben-Mittelkeil BMW-Roadstertraditionen von 328 über 507 und ZI gewahrt“. Aus Kostengründen wurde der Roadster quasi im Parallel­ schwung mit dem Dreier Com­ pact entwickelt. Die Boden­ gruppen beider Modelle stehen so in einem verwandtschaftli­ chen Verhältnis, auch wenn der Zweisitzer in fast allen wich­ tigen Längenund Breitenda­ ten gegenüber dem Compact schrumpfte. Radstand und Spurweiten fallen ebenso kür­ zer aus wie die Länge (4100 Mil­ limeter, Compact 4210 Milli­ meter) und die Höhe (1300 Mil­ limeter, Compact 1393 Milli­ meter). Der 1700 Millimeter breite Roadster hat aber sein anvisiertes Idealgewicht von 1000 Kilogramm nicht ganz er­ reicht. Umfangreiche Längs­ und ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • RMSothebysEssen2019