auto motor und sport / Nr. 13 / 1974 - Seite 137

Bild von auto motor und sport / Nr. 13 / 1974 - Seite 137
Premium
Liebe Leserin, lieber Leser,

Der Zugriff auf das Zeitschriften-Archiv ist exklusiv ab einer Premium-Light Mitgliedschaft verfügbar.

Monats- oder Jahresabo
Premium Light
ab CHF 4.10
ab EUR 4.10
Zugriff auf diese Seite
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Unlimitierter Zugriff auf über 320'000 Bilder in grosser Auflösung
Zugriff auf über 610'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv
Bestseller
Jahresabo
Premium PRO
CHF 95.00
EUR 95.00
Zugriff auf diese Seite
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder in Original-Auflösung
Zugriff auf über 610'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv inkl. Zugriff auf Original-PDF
Zugriff auf über 250'000 Classic-Data Fzg-Bewertungen
1 Fahrzeug-Inserat im «Zwischengas Online - Fahrzeugmarkt»
attraktive Verlängerungs-Angebote
2-Jahresabo
Premium PRO
CHF 169.00
EUR 169.00
Zugriff auf diese Seite
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder in Original-Auflösung
Zugriff auf über 610'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv inkl. Zugriff auf Original-PDF
Zugriff auf über 250'000 Classic-Data Fzg-Bewertungen
2 Fahrzeug-Inserate im «Zwischengas Online - Fahrzeugmarkt»
attraktive Verlängerungs-Angebote
8% günstiger im Vergleich zum Jahresabo
Weitere Premium-Angebote inkl. Kombi-Angebote finden Sie im Online-Shop.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe)

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.
... nächste Heft gibt es ab Mittwoch, 3. Juli Traumwagen-Test: Maserati Merak __________ Daß die Firma Maserati zum größten Teil Citroen gehört, zeigt sich am Maserati Merak, dem ersten Maserati mit Citroen-Bestandteilen: Der flache Mittelmotor-Sportwagen, dessen Karosserie Giorgio Giugiaro entwarf, ist mit dem auf drei Liter vergrößerten V-Sechszylinder des Citroen SM ausgerüstet, der im Merak 190 PS leistet. Hält das französischitalienische Gemeinschafts-Produkt, was das aufregende Äußere verspricht? Erster Fahrbericht: Citroen GS Birotor ln Frankreich wird er bereits verkauft, in Deutschland soll er ab September zu haben sein: der neue Citroen GS Birotor, der über einen Zweischeiben- Wankelmotor und ein halbau tomatisches Getriebe verfügt. Der Birotor ist fast doppelt so stark wie der Hubkolben-GS: Sein Kreiskolbentriebwerk lei stet 110 PS. auto motor und sport sammelte erste Fahrein drücke. ■a nTä'iiF*:’-! Viel Auto fürs Geld: Drei Mittelklasse- Autos aus Frankreich Peugeot 404, Renault 16 und Simca1501 haben manches ge meinsam: Sie werden alle schon sehr lange nahezu un verändert gebaut, und sie ge hören im deutschen Straßen bild genauso zu den gewohn ten Erscheinungen wie etwa ein Opel Rekord. Ein Wunder ist das nicht, denn für relativ we nig Geld bekommt man mit ih nen ausgewachsene Mittelklas se-Autos mit reichhaltiger Aus ...
Quelle:
Logo Quelle
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1 min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Loading...