Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

auto motor und sport / Nr. 1 / 1991 - Seite 44

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Heiko Barske UnsereHauptaufgabe ist es. em ifU Auto zu bauen Ab Januar 1991 leitet Heiko Barske den Bereich Forschung des VW-Konzerns. Wo liegen die Schwierigkeiten und die Schwerpunkte seines Aufgabengebietes? Dr. rer. nat. Heiko Barske leitet ab 1. Januar 1991 den Bereich der Konzernfor­ schung der Volkswagen AG. Der promovierte Physiker und Patentanwalt kommt von der VW-Tochter Audi, wo er seit 1977 zunächst in der Pa­ tentabteilung tätig war. Spä­ ter übernahm der heute 49jährige Barske den neu gegrün­ deten Bereich Strategische Planung und Produktfor­ schung bei Audi, eine Funk­ tion, die häufigen Kontakt mit der Konzernmutter erforderte. Als Leiter der Konzernfor­ schung hat Barske Einfluß auf sämtliche Forschungsvor­ haben der VW-Töchter. Was kann einen gebo­renen Münchner und praktizierenden Bayern be­ wegen, seinen Berufsstandort ohne Not ins öde, niedersäch­ sische Wolfsburg zu verle­ gen? Die Aufgabe natürlich. Und man glaubt es dem sach­ lich und freundlich wirkenden Physiker, der so gar nichts von einem weltfremden For­ scher an sich hat, daß Amt und Titel dabei eine unterge­ ordnete Rolle spielen. Diese Aufgabe, die Heiko Barske mit seinen 800 Mitar­ beitern zu bewältigen hat,, ist für einen Naturwissenschaft­ ler mit Hang zum Ingenieur­ wesen gewiß reizvoll, aber nicht einfach. Gilt es doch, die angesichts der Massen­ ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer