Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

auto motor und sport / Nr. 1 / 1961 - Seite 14

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Mittel mehrerer Messungen sogar ein Wert von 29,3 s ergab. Bei Rennen, für die der 1000 Record Monza ja vornehmlich gedacht ist, befindet sich nur der Fahrer an Bord. So maß der Abarth-Versuchsfahrer Poltronieri den Wert für den km mit stehendem Start, be­ lastet nur mit seinen eigenen 65 kg Lebend­ gewicht: und herauskamen veritable 28 s. Wir hatten keine Gelegenheit, die Höchst­ geschwindigkeit des Wagens zu stoppen, weil st der Verkehr es einfach nicht zuließ, zwischen ganz bestimmten, weil exakt vermessenen Kilometersteinen pausenlos Vollgas zu fah­ ren. Immerhin unterliegt es keinem Zweifel, daß der kleine Wagen die 200 km/h-Marke überschreitet. Sowohl Bernard Cahier, der den Wagen nach mir fuhr, als auch ich selbst brachten den Motor auf der Ebene auf 7900 U/min, was nach dem übersetzungs- Drehzahl-Diagramm 212 km/h entspricht, so­ fern der Drehzahlmesser richtig anzeigte. Jeder Kundenwagen ist für mehr als 204 km/h sicher, und das ist für einen 1000 ccm-Gran Turismo-Wagen ja wohl eine echte Sensation. Gegenüber den 700 und 850 ccm Bialbero- Typen ist die Vorderradaufhängung versteift worden, um die aus der Verwendung von vorderen Scheibenbremsen resultierenden grö­ ßeren Reaktionskräfte schwingungsfrei aufzu­ nehmen. Rein gefühlsmäßig brachten die Scheibenbremsen beim Anbremsen keine we­ sentlich stärkere Verzögerung als die Trom­ meln, aber ihr ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • HERO 1000 Mile Trial