Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

Vergleichsfahrt in England - Triumph Dolomite Sprint, Chrysler 2 Liter und Saab 99 (Teil 2) - Hobby 9/1974 - Seite 116

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... im 99er- Programm (88 PS bis 110 PS) zählt. Daß mehr in dieser Maschine steckt, die Saab für seine 99er-Serie noch bis zum Herbst 73 von Triumph be zog, bewiesen die Triumph-Techniker selbst: Mit dem Dolomite Sprint stell te die British Leyland-Tochter im Som mer vergangenen Jahres ein 127 PS starkes Auto vor, dessen Kernstück ein aus dem Dolomite (1854 ccm, 92 PS) neuentwickelter Motor ist. Der Clou der Sprint-Maschine: 16 Ventile, eine obenliegende Nocken welle, die gleichzeitig die Einlaßven tile über Stößel und die Auslaßventile über Kipphebel betätigt, sowie zen tral angeordnete Zündkerzen, die eine optimale Zündung garantieren und zudem bei Wartungsarbeiten beson ders leicht zugänglich sind. Diese bislang fast ausschließlich im Rennsport verwandte, aufwendige Motorbauweise verhilft dem Dolomite Sprint zu atemberaubenden Fahrlei stungen : Von 0 bis 1 00 km /h benötigt der Engländer nur 9.9 sec. Werte, von denen Saab-Fahrer bei ihrem um fast 40 PS schwächeren Sicherheits-Bomber nur träumen kön nen. Immerhin benötigt der Schwede von 0 bis 100 km h ganze 13,3 sec, wobei er dem immerhin um 70 Kilo gramm leichteren, aber um 20 PS stärkeren Chrysler, der für die gleiche Distanz 14,2 sec braucht, recht deut lich davonläuft. Ein Zeichen dafür, wie groß der Zeitverlust ist. den die Automatik des Franzosen beim Beschleunigen be wirkt. ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.