Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

VW-Porsche kontra Porsche-Porsche 914 - Hobby Nr. 10 1970 - Seiten 112 und 113

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Registrierter Benutzer (kostenlos)
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Wenn man bedenkt, daß die viertürige VW 41 1 EL-Limousine mit allem Drum und Dran fast auf 9000 Mark kommt, dann sind zusätzliche 3000 Mark für eine Porsche-Ausführung nicht viel Geld. Letzten Endes handelt es sich ja um ein Karmann-Coupe; das Karmann-Ghia-Coupe 1500 kostet runde 2000 Mark mehr als der Käfer 1 500, und aus dieser Sicht heraus ist der Aufpreis für einen Sportwagen jrtit Mittelmotor gewiß nicht hoch. Auch uns hat zunächst einmal der Preis von 1 2 000 DM geschockt, weil wir zu sehr den Begriff VW und zu wenig den Begriff Porsche im Auge hatten. Der 914 ist jedoch vorwiegend ein Porsche, das zeigen die Fahrleistungen, die durchaus jenen des früheren Porsche-91 2-Vierzylinders entsprechen. Die 80 PS sind vorhanden und werden durch das Fünfganggetriebe und die aerodynamisch glänzend geformte Karosserie in außerordentliche Fahrleistungen umgesetzt. Ob die Karosserie dem Schönheitsempfinden entspricht, das ist natürlich eine andere Sache: Na pfüat die", sagte der österreichische Grenzbeamte, mit der Karosserie hättet ihr erst mal zu den Italienern gehen sollen!" Das hört man oft, ob aber Pininfarina oder B ertöne unter Wahrung der funktionellen Basis etwas Schöneres daraus gemacht hätten, ist noch die große Frage. Hier waren eben Praktiker am Werk. So ist zum Beispiel die raumsparende Unterbringung des Daches im ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019