Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

Überall vorne - Porsche 550 Spyder - Hobby 11/1954 - Seite 19

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... den beiden anderen ziemlich ähnlich, und zu seiner Startnummer hatte man ein großes T auf die Haube gemalt, das heißt in solchen Fälen: Trainingswagen. Die großen Rennställe benutzen oft solche 'T-Wagen', damit die Fahrer die Strecke studieren können, ohne die kostbaren Rennund Sportwagen, die nachher wirklich fahren, benutzen zu müssen. So schenkte man auch dem Porsche mit dem großen T zunächst wenig Beachtung, als Rennleiter von Hanstein sich in den Wagen setzte und um den Nürburgring fuhr. _ Einige Experten alerdings wurden aut den Wa gen aufmerksam. Nicht etwa, weil er eson ers schnell gewesen wäre, ganz im Gegenteil, der Wagen wurde betont ruhig gefahren aber der Ton war dieses Auspufgeräusch nicht ein ^ anderes als bei den bisher aufgetauchten ors wagen ? Nun, sagten sich diese Fachleute, wann wird man ja wohl vor den Porsc 9" ' ^ die Motorhaube hinten aufmachen, wie anderen Wagen auch, und dann wird man sich in die Nähe stellen und sehen, was da los ist.'Aber als der Wagen Zurückkam, wurde merkwürdiger weise die Haube nicht aufgemacht, und es gingen auch nicht die Monteure zu den Wagen hin, son dern Ferry Porsche persönlich kam, sein techni scher Assistent und ein weiterer Konstrukteur; sie beugten sich über den Wagen und sprachen ganz leise. Die Experten schlossen daraus, daß es sich hier um ein neues Auto ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019