Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

Siebenmeilen-Pantoffel Lotus Elite - Automobil - Technik - Touristik - Sport - Heft 1/1961 - Seite 10

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Fehler alltagsferner Aerodynamik zu verfallen. Diese Karosserie ist ein enger Handschuh, aber beste Maßarbeit! Hierbei gebührt den breiten Türen und den wirklich hervorragenden Sitzen besonderes Lob. In einen niedrigen Sportwagen einzusteigen, erfordert eine gewisse Gelenkigkeit. Der Elite mit seinen 1170 mm Dach höhe bildet hier keine Ausnahme, stellt aber auch keine ungewöhnlichen Anforderungen. Der tiefe Schalensitz bie tet allseitig ausgezeichneten Halt. Unser Testauto war außerdem mit Delaney-Galley-Sicherheitsgurten ausge stattet, deren Verankerung an einer starken zentralen Schelle hinter den Sitzen einen recht zuverlässigen Ein druck macht. Temperamentvoll, aber nicht kapriziös Bei einem Rennsportwagen mit einem 11:1 verdichteten Vierzylindermotor befürchtet man ein nervöses und emp findliches Verhalten. Unser Elite zeigte sich lammfromm. Auch nach einer verregneten Dezembernacht auf dem Parkplatz hatten wir mit dem Starten keine Schwierig keiten. Sobald der Vierzylinder läuft, zieht er auch ohne zu stottern. Lediglich im Interesse des Arstandes sollte man dem Motoröl einige Minuten Zeit zum Aufwärmen geben, ehe man das Lenkrad fester faßt und den Dreh zahlmesser klettern läßt. Und noch eine erfreuliche Über raschung: der Coventry-Climax ist unerwartet elastisch! Selbst aus einer Geschwindigkeit von 50 km h beschleu nigt er im 4. Gang ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • ToffenMarch2020