Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

Paprika aus der Schwedenplatte - Volvo P 1800 - Hobby 8/1962 - Seiten 48 und 49

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Fahrwetter, topfebene Auto bahn und viele Kilometer davon herbei wünschen, damit sich der Wagen Zeit lassen kann, um richtig schnell zu werden. Dafür sind 150 km h nicht nur leicht zu erreichen und einzuhalten, sie sind im P 1800 ein Vergnügen reinsten Wassers. Man meint, mit 120 km h dahinzugleiten. Das Getriebe schaltet sich leicht und exakt, die Svnchronisicrung der vier Getriebegänge ist ohne Fehl und Tadel. Wäre der Motor unelastisch, würde man aus Gverdrive, dem Y. Gang, sehr oft zurückschalten müssen. Nichts derglei chen! Der Motor ist hochelastisch und zieht im Overdrive aus 40 km h glatt beschleunigend heraus. Folglich ist Over drive als direkter, als eigentlicher Fahr gang zu betrachten. Man schaltet ihn, zumal kupplungsund doch ruckfrei, wie selbstverständlich schon über langsam gefahrene kurze Strecken ein. L'nd stellt mit einem Blick auf den Drehzahlmesser fest, wie unglaublich drehzahlsparsam es 48 dabei unter der Motorhaube zugeht. Der 1Y. Gang reicht bei 5500 U/min immerhin zu 140 km/h. Behält man diese Drehzahl als Maximum im Auge, wobei sich der Motor immer noch schön gelassen gibt, werden im 111., 11. und I. Gang 105, 70 und 45 km h herausgefahren. Line oben liegende Nockenwelle wird bei so viel Drehzahlbescheidenheit des Motors aut keinen Fall vermißt. Der Ventilmechanismus ist so leise wie drehzahltest. Selbst ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • RetroClassicsStuttgart2020