Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

Delahaye - technische Spezifikation (1948, franz.) - Seite 2

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... et les bielles. Les cylindres, graissés normalement par projection, ont leur partie inférieure alimentée d'huile, grâce à un dispositif la dérivant au début de la marche du moteur, lorsqu'elle est froide et circule mal. On évite ainsi les grippages par temps froid. La forme de la chambre de compression a été étudiée pour obtenir le rendement thermique maximum en diminuant les déperditions et en supprimant les déformations. Les soupapes sont en tête et commandées par culbuteurs, tiges et poussoirs. L'arbre à cames placé dans le carter est entraîné par une chaîne à triple rouleaux. Les tubulures d'admission et d'échappement sont extérieures au cylindre. La tubulure d'admission a sa partie centrale faisant corps avec celle d'échappement ce qui permet de réchauffer l'air carburé dès son entrée dans la tubulure et d'éviter des dépôts d'essence. Les carburateurs sont inversés. Un starter assure le départ à froid. Une pompe à essence commandée par l'arbre à cames puise dans le réservoir situé à l'arrière, et alimente le ou les carburateurs. L'allumage est produit par batteries, bobine et distributeur. Les bougies sont fixées sur le côté de la culasse et très accessibles. EMBRAYAGE. — Par disque unique, ou bidisque, suivant le type de châssis, fonctionnant à sec et ne demandant que très peu ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Fribourg2020