Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

Bagheera, der schwarze Panther - Test Matra Bagheera - hobby 19/1973 - Seiten 38 und 39

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... und Kunststoff'Karosserie Den Motor - unmittelbar hinter den drei Sitzen auf der Hinterachse eingebautkennt man vom Simca 1100 Special: 1300 ccm, 84 PS bei 6000 U/min und als etwas empfindlich" (La gerschäden) bekannt. Auch Matras Kunststoff karossen sind vom Typ 530 bekannt. Damit haben die 84 PS nur 885 Kilo Bagheera zu schleppen. Um jedoch aus dem komfortabelsten auch noch den schnellsten Sportwagen zu machen, will Matra-Simca gleich zwei Bagheera-Motoren in U-Form zu 190 PS und 240 km/h Spitze vereinigen. Aber auch ohne diesen Achtzylinder erfüllt der Bagheera schnel le Wünsche. Für die Drehfreude des von zwei Weber-Doppelvergasern gefütterten 1,3-Liters spricht, daß er immerhin auf 4400 U/min kom men muß, um sein maximales Drehmoment von 10,8 mkg zu entwickeln. Das Getriebe läßt sich schalten wie beim Porsche. Von dem stammt es nämlich. Fahrersitz-Verstellung Längstorstonsstab(2; Scheibe bremse (4) ScNafaügen - Scheinwerfer, Klappmechanismus funktioniert durch Gasdruck Schalter für Heckklappe (Gasdruck) 734 mm ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019