Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 7 / 1991 vom 14. Februar 1991 - Seite 43

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Zylinder bei Betrieban der Klopfgrenze. Arbeitszyklen Klopfen bei Zylinder 1 213 1 31 1 1 1 1 I I i I i + V 2y(4--I- "LT- 1,1 - 1 —i j- 1 -ru .—s - r ") 3 ... f L - r —r"T" r .Spätverstellung Frühverstellung Zeitverzögerung _I_i_i_ i _ i _ i _ l _ i __ Komplexe FunktionenAus der Fülle komplexer Funktionen wie Lambdaregelung, simultaner Einspritzung oder Antiblockiersystem wird im folgenden die Klopfregelung beispielhaft beschrieben Ziel der Klopfregelung ist es,den Zündwinkel im Vollastbereich möglichst nahe an dieKlopfgrenze zu legen, da dadurch maximales Drehmomenterzielt wird. Im Teillastbereich soll bei BeschleunigungsundVerzögerungsvorgängen der klopfende Betrieb weitgehendvermieden werden. Das Regelsignal für diese Funktion liefert ein am Motorblock angebauterKlopfsensor, der die Klopfgeräusche akustisch wahrnimmt Diese Signale werden elektronisch verarbeitet, bezüglich Störgeräuschen bereinigt undder Digitalauswerteelektronik zugeführtIm Mikrorechner wird der aktuelle Wert jedes Zylindersgegenüber einem statistischen Mittelwert vorangegangener Zündungen verglichen und so der Betriebszustand «Klopfen»für jeden Zylinder individuell analysiert (Bild 4). Kommt einZylinder in den klopfenden Betrieb, so wird für diesen Zylinder der Zündwinkel zurückgenommen. Dies kann zu einem Betriebszustand ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Oldtimer Galerie Toffen