Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 6 / 1991 vom 7. Februar 1991 - Seite 9

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... allem im Raum Olten «den heutigenBedürfnissen wie auch den ver- änderten tatsächlichen und rechtlichen VoraussetzungenRechnung tragen» sollte - auszuarbeiten und setzte dafürFrist bis Ende 1990. Weil das weitere Vorgehen im besten Fallein Jahr oder noch mehr dauern wird, musste der Planungsverband um eine Fristverlängerung ersuchen Zweite Brücke dringend Bei den seit 1987 ausgeführtenArbeiten standen die Fragen eines zweiten Aareübergangs inOlten sowie die allfälligen Weiterführungen der dafür erforderlichen neuen Strasse Richtung Westen und Osten im Vordergrund. Olten befürwortet eine zweite Brücke als Grundvoraussetzung für die Lösung seiner Verkehrsprobleme; die Behörden sind überzeugt, dass nurmit einer Verlagerung des sich heute durch das Nadelöhr Bahnhofbrücke zwängendenVerkehrs eine Besserstellung des öffentlichen Verkehrs sowie die Einhaltung der Luftreinhalteund Lärmvorschriften möglich ist. Nicht zuletzt würden vom weniger massierten Verkehr auch die Fussgänger und Zweiradfahrer profitieren. Die im Vorschlag des Planungsverbandes enthaltene Entlastungsstrasse beginnt in Hä- gendorf, durchquert Rickenbach und Wangen bei Olten und wird auf Stadtgebiet zur innenstädtischen Verbindung, die bis zur Aarburgerstrasse führt. Den einzelnen Teilbereichen sind verschiedene Aussagekategorien gemäss Raumplanungsgesetz zugeordnet. Die ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Hiscox