Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 53 / 1948 vom 15.Dez.1948 - Seite 27

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Kubli, Lugano; A.Künzle, Wattwil; Frau M.Lehmann,Bern; Frau B. Lüthy, Basel; Lilly Mamie, Muri; Hans Matti, Saanen; Anton Meisser, Winterthur;Frau H. Meyer, Arbon; Frau E. Mosimann, Burgdorf; Frau E. Ochsner, Zürich; Karl Oehrli,Freudwil; Ernst Rieser, Aarwangen; Frau L. Rock, Basel; Max Roos, Interlaken; F. Schütz,Münsingen; P. Sidler, Zollikon; Frau M. Simmen, Chur; Ernst Spillmann, Bonstetten; A. Spörri,Zürifch; Frl. L. Stalder, Burgdorf; Fritz Thalmann, Malters; Frau L. Vogel, Basel; L. von Arx,Bern; Frau E. Weber, Biel; Fritz Wenger, Bern; Frau L. Wüst, Luzern; Rudolf Wyss, Solothurn;Fritz W. ZumKeller, Brugg. Alle andern erhalten den Mühepunkt. Der Rätselonkel wünscht seinen Nichten undNeffen recht frohe Weihnachten, dankt allen für die grosse Mühe und das Ausharren und dievielen netten Zuschriften. So soll es auch das nächste Jahr wieder sein, und der Onkel hofft,dass dann der zur Verfügung stehende Raum wieder gross genug sein wird, um jedesmaletwas zu plaudern. «Noch eine Frage, Herr Fach!ehrerl Wie kommt es, dcusder Ventilator die Zündkerzen nicht ausbläst?» <— und das grüne Licht zündet sich automatisch immer zwei Tage vor der Fälligkeit der nächsten Rate an.» «Ich bin neulich von Bern nach Zürich in eineinhalb Stundengefahren.» «Das ist gar nichts; ich bin neulich auf derselben Streckenur eine Stunde gefahren.» «Das ist doch unmöglichI»«Wieso? das andere ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Fribourg2020