Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 53 / 1948 vom 15.Dez.1948 - Seite 11

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Sollen sie mit ausländischem Geschütz, Funk usw. übernommen werden, oder sollen eigene Waffen auf fremde Chassis montiert werden? Welcher ausländische Typ ist heute überhaupt lieferbar und ist anzunehmen, ob man in einigen Jahren noch Ersatzteile erhält, oder muss heute schon ein Reserveund Ersatzteillager für Jahre angelegt werden? Wohin geht die Entwicklung der selbstfahrenden Panzerabwehr? Soll man versuchen, ausländisches Material zu beschaffen und nebenbei eigene Studien forcieren oder klipp und klar die einheimische Produktion (vor allem aus finanziellen Gründen) ausser acht lassen? Sollen viele Panzer Jäger eines Modells beschafft oder laufend die neuern Modelle des Auslandes (sofern sie überhaupt käuflich sind) in geringen Mengen erworben werden, um mit einem Teil der Fahrzeuge ständig auf der Höhe der technischen Entwicklung zu sein? Neben diesen Fragen der Materialbeschaffung und der technischen Entwicklung, die immer wieder überdacht werden müssen, liegt das Gebiet der Ausbildung an solchen Waffen. Die Erfahrungen aus mehreren Kursen und Schulen der jetzt aus technischen Gründen ausgeschalteten Panzerspähwagen und. zwei Jahre Ausbildung an den Panzerjägern haben die Richtlinien für die hauptsächlichsten Gebiete der Ausbildung festlegen helfen. Der Lehrplan lässt sich folgendermassen gliedern: — Die allgemeine soldatische Ausbildung, — ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • ToffenMarch2020