Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 52 / 1991 vom 19. Dezember 1991 - Seite 31

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... ENGINE ROTATIOf CAM ADJUSTMENT—7 Bild 14 — Noch einmal «gespaltene Nocken» — hier die Lösung von Tim Nelson und Alvon Eirodvon der Clemson University. Links die gleiche Idee viel frühervon Brew/England. von 100 PS/1 (94 PS/1 mit Katalysator) bei 8000/min glänzt der kleine Leichtmetallmotor durcheinen leisen und sauberen Leerlauf sowie eine nahezu horizontal verlaufende Drehmomentkurve, die 90 % des maximalenDrehmoments für den Bereich zwischen 2500 und 8000/minaus weist! Inzwischen hat dieser japanische Hersteller zusätzlich eine VTEC-E genannte Steuerungfür einen Vierventilmotor in Produktion genommen, bei derein anderes Ziel anvisiert wird: der Betrieb mit Magergemischund demzufolge verbesserte Wirtschaftlichkeit und Minderung der Schadstoffemissionen. Die Steuerung beschränkt sich hier auf die beiden Einlassventile, von denen das eine mit normalem Hub von 8 mm, das andere von Leerlauf bis 2500/min mit nur 0,65 mm betrieben wird. Die «einseitige» Einströmungin den Brennraum im unteren Betriebsbereich erzeugt einengesteuerten Drall der Verbrennungsluft, der kombiniert miteiner strikt bemessenen Einspritzphase eine Ladungsschichtung ermöglicht. Ein «fetter Kern» an der Zündkerze ist sehr zündwillig und entflammtauch die in der Randzone des Brennraums kreisende magereMischung. Dieses System arbeitet mit einem Doppelkipphebelfür je zwei Ventile, dessen ge- ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Hiscox