Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 48 / 1984 vom 22.Nov.1984 - Seite 37

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... dieses gegenseitige Handelsabkommen bis heute unangetastet, doch sind es nun die Japaner, die nicht mehr als etwas über 2000 Fahrzeuge pro Jahr in unser südliches Nachbarland einführen dürfen. Dementsprechend mager war auch die Präsenz: Mazda zeigte beispielsweise zwei 626, Toyota legte sich auf einige wenige Allradgetriebene fest, Subaru stellte noch den «alten» 1800-4WD aus, und Nissan war durch das Gemeinschaftsprodukt «Arna» auf dem Alfa-Romeo-Stand zu besichtigen, während Honda nur noch im Zubehörsektor ein Plätzchen fand. Dabei dürften gerade die italienischen Carrossiers in jüngster Zeit recht gute Geschäfte mit den japanischen Autoriesen getätigt haben; davon zeugt das Ausstellungsgut der nach wie vor weltberühmten Design-Firmen. Der von Pininfarina eingekleidete futuristische Honda HP-X beispielsweise dürfte neben dem kürzlich lancierten Jazz-Cabrio nicht das einzige Resultat der bis anhin gut gehü- teten «Zusammenarbeit» sein. Man fragt sich unweigerlich, ob wohl das renommierte Haus aus Turin nicht schon an anderen Honda-Modellen «mitgezeichnet» hat? Konnten sich die Italiener bisher der Fernost-Konkurrenz im eigenen La.nd entziehen, so spürten auch sie den ausgeübten Druck auf den Exportmärkten, insbesondere in Europa und Nordamerika. Jenseits des Atlantiks lassen sich nur noch die teureren, exklusiven Sportwagen mit wohlklingenden Namen ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019