Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 45 / 1982 vom 04.Nov.1982 - Seite 17

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... unveränderte Rekord einer Verjüngungskur unterzogen, die vor allem auf mehr Komfort und ausgeprägtere Wirtschaftlichkeit abzielt. Auffallendstes Merkmal der neuen Rekord-Generation ist zweifellos die formoptimierte Frontpartie mit verkleinertem Kühlergrill und zwischen den fast nahtlos eingepassten, grosszügig dimensionierten Leuchteinheiten heruntergezogener Motorhaube. Die Luftführung an der neuen Rekord-Front wird durch Abdeckungen und Dichtungen an Stossfänger, Frontspoiler, Scheinwerfer und zum Kühler hin verbessert. Die bisherigen Stossstangen aus Stahl sind einer voluminöseren Kunststoffkonstruktion gewichen, der Rekord misst nun in der Länge 465 statt 459,5 cm. Weniger auffallend sind die Feinarbeiten am Pavillon. Die Windschutzscheibenpfosten oder A-Säulen wurden wie die hintere Dachkante abgerundet, die Aussenrückspiegel aerodynamisch eingekleidet und die Regenleiste an den hinteren Dachstreben (C-Säule) in geradem Strich schräg nach unten gezogen. Unter der neugezeichneten Heckpartie mit angedeuter Abrisskante, grösseren Heckleuchten und um 2 cm angehobenem Kpfferdeckel verbirgt sich ein grosszügig dimensionierter Gepäckraum, dessen Volumen nun mit 490 statt 480 Liter angegeben wird. Das Resultat dieser gezielt vorgenommenen Karosserieretouchen spiegelt sich in einem um nicht weniger als 20 % reduzierten cw-Wert von 0,36 wider, der im ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Fribourg2020