Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 43 / 1971 vom 07.Okt.1971 - Seite 43

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Hub von 95,25 mm errechnet sich ein Hubraum von 6974 cm3. Die Gemischaufbereitung erfolgt über zwei Carter-Vierfachvergaser. Die Höchstleistung dieser 10,25 : 1 verdichteten Maschine beträgt 365 DIN-PS bei 5000 U/min, und das Höchstdrehmoment von 56,7 DIN-mkg wird erst bei 4000 U/min abgegeben. Die geschmiedete Kurbelwelle ruht auf fünf Hauptlagern; um eine grösstmögliche Festigkeit des gesamten Kurbeltriebs zu erreichen, wurde der Motorblock seitlich weit unter die Lagerböcke gezogen. Im 375 L Hemi wird dieser Motor mit einer automatischen Torqueflite- Kraftübertragung kombiniert; es handelt sich um die gleiche Einheit wie beim Magnum-V8, mit hydraulischem Drehmomentwandler und nachgeschaltetem Dreigang-Planetengetriebe. Die Achsuntersetzung beträgt 2,88 : 1; auf Wunsch lieferbar ist eine kürzere Achse 3,07 : 1 und ein Spezialwandler mit gesteigerter «stall speed», der bei einer höheren Drehzahl schliesst, dort wo der Hemimotor mehr Durchzugskraft besitzt. Das Fahrwerk des neuen Modells entspricht im wesentlichen dem des bisherigen Typs. Die Karosserie wird mit dem massiven Vierkantrohrrahmen verschweisst. Die Vorderradaufhängung besteht aus ungleichlangen Querlenkern, Schraubenfedern und Kurvenstabilisator, hinten gelangt eine De- Dion-Achse mit zwei Längslenkern, Schraubenfedern und einem Wattgestänge für die Seitenführung zum Einbau. ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Hiscox