Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 42 / 1979 vom 11.Okt.1979 - Seite 17

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... charakterisieren: Er ist ein sehr komfortabler, ja luxuriö- ser Reisewagen, bleibt aber dabei als typisches Erzeugnis seiner Marke ein Auto für engagierte Freunde des Lenkrades. Wenn er aber mit Temperament gefahren wird, verrät er wenig von den heutigen Bemühungen um Treibstoffökonomie. Folgt der neue Grosse äusserlich dem zurückhaltenden Stil etwa der Alfetta-Schule, so zeigt er seine gehobene Klasse im Interieur und in der Ausrüstung, und auch an technischem Aufwand wurde nicht gespart. Der kurze V6-Motor von 2,5 Litern Hubraum ist eine Neukonstruktion. Seine Hauptmerkmale: Pro Block je eine Nockenwelle, nicht we- Die Zugehörigkeit zur Oberklasse solle man dem Alfa 6 äusserlich nicht ansehen, hiess es anlässlich der Vorstellung. Dieses Ziel wurde erreicht. Für seine erhebliche Länge von 476 cm (sie übertrifft jene vergleichbarer Wagen sogar um einige Zentimeter) wirkt der Wagen nicht besonders gross. In der Breite liegt er mit 168,5 cm indessen deutlich unter dem Klassenmittel. Den Aufwand für Technik und Ausrüstung verrät die Waage: Fahrbereit kommt der Alfa 6 auf 1480 kg, also auf teils über 100 kg mehr als seine Konkurrenten. Die Aussenform wirkt auf den ersten Blick unauffällig, markentreu und recht konservativ. Und doch hat sie ihre eigenen Merkmale, so einen breiten, niedrigen Grill mit dem wappenförmigen Emblem in der Mitte zwischen ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Bonhams2020Paris