Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 40 / 1980 vom 25.Sep.1980 - Seite 5

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... das Fahrzeug wasserscheu? Schafft es diese Steigung, oder bleibt es hängen? Ist der Böschungswinkel gross genug, reicht die Bodenfreiheit aus? — Fragen über Fragen, denen man nicht ausweichen sollte, denn das Gelände bleibt einem die Antwort nie schuldig. Da sich diese Fragen aber nicht immer zum voraus mit abschliessender Sicherheit beantworten lassen, sollte das verbleibende Restrisiko möglichst klein gehalten werden. Etwa indem man immer zu zweit geht oder — wie wir das tun konnten — gar mit zwei Fahrzeugen gleichzeitig. Ein «Paarlauf» im Gelände ist nicht nur sicherer, er vergrössert zudem den Spass, die Faszination, die das Offroad-Fahren ohne Zweifel bietet. Die Bilder auf dieser Seite mögen diese Feststellung erhärten, auf Seite 7 findet sich eine technische Gegenüberstellung der Hauptdarsteller dieser Geländeübung, des Original-Military-Jeeps aus dem Zweiten Weltkrieg und dessen direktem Nachfahren CJ-7 des Jahrgangs 1980. Auf Tauchstation — Wo ein Wille ist, ist meist auch ein Weg: Der Jeep CJ-7 2.5 Golden tagte des Jahrgangs 1980 bot mit seiner Wattiefe von über 70cm, dem enggestuften 4-Gang-Getriebe und 2,62facher Geländereduktion sowie der serienmässigen Differentialbremse an der Hinterachse ideale Voraussetzungen, um einen Fluss zu durchqueren. Auch sein Urahn, der Military-Jeep, Baujahr 1944, löste diese heikle Aufgabe — trübes Schmelzwasser ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Bonhams2020Paris