Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 40 / 1980 vom 25.Sep.1980 - Seite 2

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... kritischen Tage gab es im vergangenen Jahr 1674 Verletzte, dieses Jahr waren «nur» 1498 zu verzeichnen. Die Zahl der Verkehrstoten ging im gleichen Zeitraum von 80 auf 53 zurück. Wurde die günstige Bilanz deshalb Tatsache, weil die Polizei in diesem Jahr schärfer zufasste? Die Zahl der ausgefällten Bussen stieg auf 63 000, im vergangenen Jahr waren es 58 000. Auch die Zahl der Ausweisentzüge nahm zu, von 25 auf 30. Dieses Jahr war der Verkehr stärker als im vergangenen. Während 1979 im erwähnten Zeitraum von drei Tagen 15,7 Mio Autos unterwegs waren, waren es 1980 17 Mio. Dies entspricht einer Verkehrszunahme von 8,28 %. Die ersten Zahlen über das Unfallgeschehen sind ermutigend. Vielleicht lässt sich aus ihnen ableiten, dass der italienische Automobilist reifer geworden ist, dass er am Steuer mehr Achtung für das eigene Leben und dasjenige der Mitmenschen aufbringt. der). Der Personenverkehr auf der Apenninenhalbinsel wickelt sich zu 89,5 Prozent auf den Strassen und Autobahnen ab. Beim Frachtverkehr liegt der Anteil bei 80 Prozent. Angesichts dieser Zahlen, die einen Begriff vom rapiden, explosionsartigen Anwachsen des Strassenverkehrs vermitteln, läge es nahe, die erschreckende Zunahme der Unfälle als unvermeidlich anzusehen. Die eingangs genannten Organisationen sind aber nicht dieser Ansicht. Unter Hinweis auf die statistischen Erhebungen - ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Bonhams2020Paris