Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 40 / 1980 vom 25.Sep.1980 - Seite 11

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... den Zielen der Industrie entspräche, welche die jährlichen Automobilsalons aufgegeben habe. Ab März 1981 wird die American Isuzu Motors, Ind. (AIMII), 19 Personenund Lastautomodelle in den USA verkaufen; AI MI ist der amerikanische Importeur für Isuzu Motors of Japan, eine Firma, die zu 34% General Motors gehört. Der Verkauf von Isuzu-Autos in den USA wird jedoch unabhängig von GM erfolgen. AIMI hofft, 20 000 Fahrzeuge 1981 und 33 000 im Jahre 1982 zu verkaufen. Bis Ende 1981 wird Isuzu GM mit importierten LUV-Leichtlastern versorgen; dann wird GM eine Serie von Minilastautos made in USA herausbringen. Bridgestone Tire erwägt die Gründung einer Reifenfabrik in den USA, Ein Bundesamt, die Federal Trade Commission FTC, bereitet eine Verordnung vor, durch die Gebrauchtwagenverkäufer angehalten werden, in jedem Auto eine Tabelle anzubringen, in der 14 Systeme, z. B. Bremsen, Lenkung usw., aufgeführt sind. Bei jedem System muss der Verkäufer entweder ein «OK» oder ein «Not OK» angeben; kennt er den Zustand des betreffenden Systems nicht, muss er schreiben: «We Don't Know.» Die endgültige Version wird die FTC nach dem 7. Oktober veröffentlichen. Der Jäger mit dem Notizblock - Dieses Bild aus Buenos Aires dürfte wohl für alle grossen Städte mit wenig Parkierflache und gut ausgebautem Polizeikorps typisch sein. Wenn's ein fremder Wagen ist, ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Hiscox