Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 39 / 1981 vom 17.Sep.1981 - Seite 35

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... sowie für die technische Erneuerung des Mitte 1970 lancierten Range Rovers eingesetzt. Die bisher stark dezentralisierte Landund Range-Rover-Produktion ist in zum Teil neuerbauten, zum Teil bestehenden Fabrikationsbetrieben im Räume Birmingham- Solihull zusammengefasst worden, wobei vor allem die Hauptwerke von Solihull und Acocks Green modernisiert und erweitert wurden. Irn neuen Werk Solihull Nord, das eine Fläche von rund 100 000 m2 (zehn Fussballfelder gross!) umfasst, sind u. a. folgende Produktionsabteilungen unter einem Dach vereinigt: für den Range Rover Lackiererei und Gesamtmontage, für den Land-Rover Motorenund Getriebebau. Diese Konzentration wichtiger Produktionszweige erlaubte nicht nur eine Steigerung des Ausstosses, sondern ermöglicht zudem ein rascheres Anpassen der Produktion an die üblichen Nachfrageschwankungen bei den einzelnen Modellversionen. So kann zum Beispiel beim neuen 2'A-l- Motor, von dem pro Woche im Einschichtbetrieb rund 1000 durchgetestete Einheiten produziert werden, noch auf dem Fliessband endgültig entschieden werden, ob es am Ende eine Benziner oder eine Dieselversion geben soll. Aus der Neuorganisation der Produktion resultiert jedoch noch ein weiterer und für die Käufer viel erfreulicherer Vorteil: der Range Rover wird nun auch mit der viertürigen, von Monteverdi gezeichneten Karosserie direkt ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • OldtimerUrlaubsreisenOkt2019