Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 38 / 1948 vom 01.Sep.1948 - Seite 14

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Auch an heissen Tagen dreht der Motor ohne Schwierigkeiten dauernd bei hohen Drehzahlen; die sehr grosszügig bemessene Kühlung wird durch einen Oelkühler in der Wanne so gut unterstützt, das« man mit Recht den Eindruck erhält, der Wagen ziehe besser, je schärfer man ihn am Berg fahre. Auch bei den Messungen der Beschleunigung und der Höchstgeschwindigkeit, die an einem 6ehr heissen Tag erfolgte, stieg die Oeltemperatur nie über 90° C, während das Werk 95» C zulässt. Zu den Höchstgeschwindigkeiten in den Gängen ist zu bemerken, dass ein sorgfältiger Fahrer die Drehzahl von 4600 T/min praktisch nie überschreiten wird und wenn, dann nur ganz ausnahmsweise für ein sekundenrasches Beschleunigen. Blick auf die Hinterradaufhängung mit den Längilenkeirrt, deren Drehachsedas innere Gelenk der schwingenden Halbachse trifft. Die langen dünnen TorSionsttäbe werden durch Querhebel betätigt. Hin |er den Halbachsendie Stossdämpfer. an. Die Handbremse ist als reine Haltebremse anzusehen und liegt rechts unter dem Armaturenbrett. In der Stadt ist der Alfa Romeo leicht zu fahren und verlangt kein häufiges Schalten, da der Motor im unteren Drehzahlbereich elastisch arbeilet. Der Leerlauf von 550 Touren entspricht Fahrgeschwindigkeiten von 18 (4. Gang), 12 (3.) und 8 (2.) km/h. Der Start konnte nur bei ziemlich hohen Au&sentemperaturen geprüft werden, wobei der Motor stets ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Fribourg2020