Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 37 / 1969 vom 28.Aug.1969 - Seite 17

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Ein Mitteloder Zentralmotor liegt immer unmittelbar vor der Hinterachse. Die Bauweise entspricht einem um 180° umgedrehten Heckmotortriebsatz. Der Zentralmotor stösst somit nicht in sesten Wettbewerbsfahrzeugen. Als jüngster Vertreter ist wie man der Beschreibung in dieser Ausgabe entnehmen kann auch das Mercedes- Benz-Versuchscoupe mit Wankelmotor zu dieser Bauart gestossen. Durch den VW-Porsche-Sportwagen, dessen Produktionsziel für das erste Jahr auf etwa 50 000 Stück veranschlagt ist, erfährt der Zentralmotor eine ganz aussergewöhnliche Karosserie in Zellenbauweise Vor der Hinterachse der Mittelmotor mit angebauter Kraftübertragung. Die punktierten. Flächen umschliessen die Frontund Heckkofferräume, vor dem Passagierraum die separate Zelle für den 62-Liter-Benzintank. |m Vergleich zum Porsche 911 Radstand um 18 cm länger, Gesamtlänge um 17 cm kürzer, aussen 4 cm breiter. zwei Leistungsvananten auf dem Programm: Der VW-Porsche . 914 mit 80 PS wird Fr. 15 950., seine reicher ausgestattete Ausführung Fr. 16 500. kosten, während der Preis des 914/6 mit dem HO-PS-Porsche-2-Liter-Motor auf Fr. 24 950. festgesetzt worden ist. Der 80-PS-Motor wird von VW hergestellt, die stärkere Maschine sowie alle Fahrwerksteile stammen aus den Porsche-Werken, und die Karosserien werden bei Karmann in Osnabrück erzeugt. Für den Vertrieb des VW-Porsche wurde ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019