Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 37 / 1959 vom 27.Aug.1959 - Seite 17

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Pflichtenheft des zu bauenden Wagens das beim Beginn der Entwicklung festgelegte Ziel kurz umrissen werden. Nach Ausführungen von Alec Issigonis, des Chefingenieurs von BMC, standen zu Beginn der Ausarbeitung des Projekts folgende Leitideen fest: Ohne Anlehnung an bestehende Lösungen sollte ein neuer Personenwagen geschaffen werden, der die Motorisierung zu denkbar geringem Kostenaufwand möglich machte. Die besten Konstruktionen sollten nicht nur erreicht, sondern nach Möglichkeit sogar übertroffen werden. Der Bau von Kabinenrollern würde in England schon früh als eine verfehlte Konstruktionsrichtung gewertet, weil man sich auf den Standpunkt stellte, nur ein Fahrzeug mit menschenwürdigen Innenabmessungen könne reelle Chancen haben, auch bei härter werdendem Wettbewerb zwischen einzelnen Marken mehr als nur einen kurzfristigen Erfolg zu buchen. Daher wurde der ganze Wagen um vier sitzende Personen herum gebaut. Der Innenraum war den Konstrukteuren wichtigstes Datum die Aussenform entstand so lediglich als eine blecherne Hülle, die einzig und allein ihre Funktion als Windund Regenschutz erfüllen sollte; man stellte sich dabei auf den Standpunkt, dass wahrhaft funktionelle Formgebung niemals unschön sein könne, und dass ein solcher, vorwiegend nach rationalen Gesichtspunkten gestalteter Wagen nicht in herkömmlichem Sinn «schön» sein müsse. Das Schönheitsideal ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019