Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 36 / 1948 vom 18.Aug.1948 - Seite 3

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Kämpfe um die schweizerische Automobilmeisteirschaft 1948 einleitet,, sondern im Ringen um den Meistertitel auch gleich einige wichtige Vorentscheidungen bringen wird. Wie man weiss, zählen im bereinigten nationalen Terminkalender insgesamt sechs Veranstaltungen für das Ghampionnat, nämlich drei Bergrennen (Rheineck—Walzemhausen—Lachen, Valangin—Vue des Alpes und Maloja) und drei geländesportliche Wettbewerbe (Zuverlässigkeitsfahrt Zürich, Automobilmeeting Gstaad und Geländeund Orientierungsfahrt Neuenburg), wobei je die zwei besten Ergebnisse aus Bergläufen und Geländekonkurrenzen bei der Meistersohaftswerrung berücksichtigt werden. Der erste Teil des Meisterschaftsprogramms, das von Ende Apnil bis Anfang Juni lief, umfasste die Zürcher Zuverlässigkeitsfahrt und die Bergrennen nach dem Appenzeller Vorderland und auf die Höhen der Vue des Alpes, während die Bergprüfungsfahrt am Malojapass und die geländesporfllchen Wettbewerbe von Gstaad und Neuenburg im laufe der nächsten fünf Wochen zur Durchführung gelangen. Wie wir in unserer Meistersohafts-Zwischenbilanz vom 16. Juni ausführten, Ist das Rennen um die Meisterwürde noch weitgehend unentschieden. wenn sich auch sagen lässt, dass jene Titelanwärter einen Vorsprung und damit erhöhte Chancen aufweisen, die sich sowohl bei der Kreuzfahrt durch den Kanton Zürich als auch an den Bengrennen in der ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • SC76_Sujet_1