Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 34 / 1991 vom 15. August 1991 - Seite 35

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... die Kräfte versplittert zu haben, anstatt dem Autogeschäft die nötige Pflegeangedeihen zu lassen. Jahreszicl: 125 Exemplare In den ersten 25 Jahren ihrerExistenz sind unter der Marke Excalibur über 3000 Wagenhergestellt worden. 1989 wurde noch ein Ausstoss von 125 dieser Luxuswagen angestrebt. Damit wollte Warner den Ruf äusserster Exklusivität und Rarität gewährleisten. Zudem bewahrteihn eine Jahresproduktion von weniger als 150 Stück vor denrestriktiven amerikanischen Crashtestund Durchschnittsverbrauchssowie weiteren mit hohen Kosten verknüpften Bestimmungen. Stolz bezeichnete Henry A.Warner seine Firma als den viertgrössten amerikanischenAutomobilhersteller hinter GM, Ford und Chrysler, wobei er diein den USA gebauten japanischen Marken geflissentlichübersah. Technischer Leiter seines damals 80 Leute beschäftigenden Unternehmens war einerfahrener Konstrukteur aus der kalifornischen Rennszene Dies veranschaulichte, dass dieKonstruktion des mit «III 90» bezeichnten Lightweight-Modells ernsthaft an die Hand genommen worden war Doch aus der Weltpremieredieses mit technischen Teilen des CorvetteZR-1 konstruierten Typs auf dem Genfer Salon1990 wurde nichts. Auch die Pläne für die Herstellung ingrösserer Serie des verlängerten, siebensitzigen Modells GrandLimousine zerrannen im Sande Vorsichtshalber hatte Warner für diesen Typ die Firma Excalibur ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • ToffenMarch2020