Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 31 / 1980 vom 24.Jul.1980 - Seite 1

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... f| 24. Juli 1980 75. Jahrgang Erscheint wöchentlich O I AZ 3000 Bern 1 Einzelnummer Fr. 1.20/DM 1.80 Redaktion und Administration. Postfach 2665. CH-3000 Bern 1 Telephon 031 42 31 31 - Telex Hallwag Bern 32 460 Abonnementspreise: Schweiz: jährlich Fr 54.60, halbjährlich Fr 28.30 Ausland (beim Verlag bestellt): BR Deutschland: jährlich DM 78. — , halbjährlich DM 40. Übrige Länderjährlich Fr 88.20, halbjährlich Fr 45.10. Postcheckkonto Bern 30-414 Die vielleicht letzte Ausmarchung in der Welt-Autoindustrie hat begonnen. Der ein Vierteljahrhundert dauernde Aufschwung ist beendet. Gespräche über Fusionen und Zusammenarbeit reissen nicht ab. Wer wird überleben? Als besonders gefährdet gilt die verstaatlichte BL Limited, der letzte voll britische Auto-Grosskonzern. Lässt er sich retten? Die Antwort gibt ein in dieser Ausgabe veröffentlichtes Dossier, das ein «AR»-Redaktionsteam nach Recherchen an Ort und Stelle erarbeitete. Der Augenschein brachte ein überraschendes Ergebnis. Mit vollstem Einsatz, mit Ausdauer und mit einem neuen Instrumentarium arbeitet eine neue Equipe unter Sir Michael Edwardes an der besseren Zukunft, und zwar im Gleichschritt mit der Belegschaft. Das bereits Erreichte zeigt es: mit etwas Glück kann die BL wieder aufblühen. «AR» Es zeigt sich immer dann, wenn wieder einmal eine vollständige Liste aller «AR»-Testbenchte der vergangenen Jahre ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Hiscox