AR-Zeitung Nr. 31 / 1969 vom 17.Jul.1969 - Seite 9

Bild von AR-Zeitung Nr. 31 / 1969 vom 17.Jul.1969 - Seite 9
Premium
Liebe Leserin, lieber Leser,

Der Zugriff auf das Zeitschriften-Archiv ist exklusiv ab einer Premium-Light Mitgliedschaft verfügbar.

Monats- oder Jahresabo
Premium Light
ab CHF 4.10
ab EUR 4.10
Zugriff auf diese Seite
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Unlimitierter Zugriff auf über 320'000 Bilder in grosser Auflösung
Zugriff auf über 610'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv
Bestseller
Jahresabo
Premium PRO
CHF 95.00
EUR 95.00
Zugriff auf diese Seite
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder in Original-Auflösung
Zugriff auf über 610'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv inkl. Zugriff auf Original-PDF
Zugriff auf über 250'000 Classic-Data Fzg-Bewertungen
1 Fahrzeug-Inserat im «Zwischengas Online - Fahrzeugmarkt»
attraktive Verlängerungs-Angebote
2-Jahresabo
Premium PRO
CHF 169.00
EUR 169.00
Zugriff auf diese Seite
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder in Original-Auflösung
Zugriff auf über 610'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv inkl. Zugriff auf Original-PDF
Zugriff auf über 250'000 Classic-Data Fzg-Bewertungen
2 Fahrzeug-Inserate im «Zwischengas Online - Fahrzeugmarkt»
attraktive Verlängerungs-Angebote
8% günstiger im Vergleich zum Jahresabo
Weitere Premium-Angebote inkl. Kombi-Angebote finden Sie im Online-Shop.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe)

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.
... und Peter Westbury (Brabham), 1' 03,1". Die beiden Werks-BMW von Hahne und Quester gaben eine enttäuschende Vorstellung. Offenbar wurde wieder einmal die Prüfstandleistung im Renneinsatz nicht erreicht. Rindts Ford- Cosworth-Motor gab knapp 240 PS ab, sein Lotus war Firestonebereift, was auf dem Kurs laut Aussage der Fahrer gegenüber den Dunlopbereiften Rennwagen eine knappe Sekunde gewinnen half. Stewart sass in seinem drei Jahre alten Matra MS 7 mit Chassisnummer eins. In der dritten Startreihe — schneller als Hahne (1' 04,1") und Ahrens (1' 03,9) — stand Xavier Perrot mit 1' 03,8". Henry Pescarolo sass seit seinem Unfall erstmals wieder am Steuer. Er stand in der vierten Startreihe. Im ersten 35-Runden-Lauf kam es zwischen Rindt und Stewart zu einem beinharten Duell um die Spitze. Rindt führte insgesamt 31 Runden; Stewart lag in vier Runden vorne, doch sein himmelblauer Matra füllte stets den Rückspiegel von Rindts Lotus formatfüllend aus. In s der Startrunde hatte sich Hahne gedreht, Quester fand nurmehr einen Notausgang und dabei fuhr er Kurt Ahrens über die «Schnauze» des Brabham. Graham Hill kämpfte Beltoise nieder, Quester schied mit überhitztem Motor aus. Hahne wurde das ganze Rennen durch von Perrot verfolgt. Rindt—Stewart— Hill—Beltoise — Westbury — Cevert — «Nanni» — Hahne — Perrot hiess der Einlauf. Rindt ...
Quelle:
Logo Quelle
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1 min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Loading...