Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 22 / 1957 vom 15.Mai.1957 - Seite 2

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... (und seinem 52. Geburtstag) zusammen. Zu den physischen Schmerzen gesellte sich damit noch das seelische Ungemach, in einem Moment, da die Redaktion ihn am nötigsten hatte, seinem Posten fernbleiben zu müssen. Auf wie viele Veranstaltungen, an deren Organisation er mitarbeitete, hiess es da schweren Herzens verzichten: die Vorbereitung der Genfer Sternfahrt, bei der er das Amt des Pressechefs bekleidete, die ARTM, der er mit restloser Hingabe diente, und anderes mehr. Dank einer Spezialbehandlung konnte unser Kollege die Klinik vorübergehend verlassen. Weil er sich indessen lieber einem chirurgischen Eingriff unterzog, als in seiner beruflichen Tätigkeit durch die Behandlung gehindert zu sein, die ihm sonst bevorstand, begab er sich am 28. April ein zweites Mal ins Spital, wo er am folgenden Tag operiert wurde. Am 14. März 1905 in Boudry geboren, absolvierte Valentin Glauser die Schule in Neuenburg. Danach arbeitete er im Chemischen Laboratorium der Universität dieser Stadt, eine Tätigkeit, an die sich ein einjähriger Aufenthalt in Holland schloss. Wieder in die Heimat zurück, trat er am 15. Juni 1927 also vor beinahe 30 Jahren in die Redaktion der «Revue Automobile» und der damals noch erscheinenden «Motocyclette » ein, deren beider Leitung zu jener Zeit in der Hand des verstorbenen Jean Debrit lag. In ihm fand Valentin Glauser einen ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019