Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 18 / 1960 vom 14.Apr.1960 - Seite 22

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Volkswirtschaft so leistungsfähig? Gestützt auf ein grosses Zahlenmaterial wird ausgerechnet, dass der durchschnittlicheWohlstand, d. h. das Volkseinkommen verteilt auf die Anzahl der Berufstätigen, nur in den USA höher ist als in derSchweiz. In Grossbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Holland, Schweden, Belgien und Oesterreich ist erniedriger, zum Teil ganz erheblich. Das Ergebnis dieserZahlen kann jeder bestätigt finden, der mit offenen Augendurch diese Länder reist Dieses Wohlstandswunderentsteht, obwohl unser Land einen grossen Katalog ungünstiger Voraussetzungen für die wirtschaftliche Tätigkeit aufweist. Unser Boden ist karg, zu Dreivierteln unfruchtbaroder wenig ergiebig und obendrein sehr ungleichmassig. Erist bettelarm an Rohstoffen. Ausser der Wasserkraft gibt esbei uns praktisch nichts zu finden. Wir haben keinen Anschluss ans Meer. Unsere Importe und Exporte werdendurch hohe Frachtkosten verteuert. Zu all dem gesellt sichder Umstand, dass wir ein Land des ausgesprochenenKleinbetriebes sind, in welchem die Vorteile der Massenproduktion kaum zur Geltung kommen. Alle diese schwerwiegendenNachteile haben wir überwunden. Die Professoren Jöhr undKneschaurek sind den Gründen für diese erstaunliche Tatsache einzeln nachgegangen. Erwähnt seien vor allem hierdie Bedeutung der innenpolitischen Stabilität, das Fehlen vonverlustreichen ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Motorex