Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 17 / 1942 vom 28.Apr.1942 - Seite 3

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... nie eingestellt werden dürfen. Es können auch heute noch Lagerstätten vorhanden sein, die wir nicht kennen. Auf der andern Seite können durch die Fortschritte der Technik Lagerstätten, die bisher als wertlos betrachtet wurden, von einem Tag zum indem von grosser volkswirtschaftlicher Beleutung werden. Die Untersuchungsmethoden zur Feststellung unbekannter Lagerstätten wurden durch die modernen geophysikalischen Verfahren wesentlich verbessert und verbilligt. Deutschland führte schon etliche Jahre vor dem Krieg eine geophysikalische Landesvermessung durch. In den meisten Ländern Europas und ganz besonders in Amerika werden die geophysikalischen Untersuchungsmethoden zur Feststellung neuer Lagerstätten immer mehr verwendet. Auch in der Schweiz geschah dies in den letzten Jahren mit Erfolg. Wenn die geophysikalischen Untersuchungsmethoden auch für unser Bergland, das über sehr viele natürliche Aufschlüsse verfügt, nicht die gleiche Bedeutung besitzen, wie für die Tiefebenen, so bin ich trotzdem überzeugt, dass das neue geophysikalische Institut der Eidg. Techn. Hochschule berufen sein wird, in der Lagerstättenforschung der Schweiz eine wichtige Rolle zu spielen. In normalen Zeiten beschäftigt sich die Geotechnische Kommission der Schweizerischen Naturforschenden Gesellschaft mit der Untersuchung der Lagerstätten mineralischer Rohstoffe. Die ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Fribourg2020