Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 14 / 1957 vom 22.Mrz.1957 - Seite 11

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Typen, die der normalen Ausführung nahe verwandt sind. Hier zeigen wir die zwei in der Schweiz am meisten vertretenen typischen Mehrzweck-Geländefahrzeuge, die durch die Marken Jeep und Land-Rover repräsentiert werden. Die tschechische Automobilindustrie ist am Salon mit den drei altbekannten Marken Skoda, Tatra und Praga vertreten, von denen die beiden ersteren sehr leistungsfähige, kriegserprobte Geländefahrzeuge hervorbringen. DAS LAND-ROVER-CHASSIS Blick auf das robuste Chassis des Land-Rover-Mehrzweckgeländefahrzeuges. Die technischen Daten und die Auswahl anoffenen und geschlossenen Karosserien bleibt unverändert. Der gegengesteuerte Motor leistet 52 PS. Das Chassis wird in zwei Radständen von 224 und 272 cm geliefert. In Städten, die bereits Erfahrungen mit Trolleybussen besitzen, liegt es nahe, gewisse Tramlinien durch dieses Verkehrsmittel zu ersetzen. Für Strecken mit durchschnittlich guter Frequenz und hohen Spitzen drängt sich der Einsatz von Grossraum-Trolleybussen geradezu auf. Das grosse Fassungsvermögen verlangt aber bewegliche Fahrzeuge, die den übrigen Verkehr nicht stören. Dieses Erfordernis erfüllt der Gelenktrolleybus, wie er auf dem Stande der Wagonsund Aufzügefabrik AG Schlieren-Zürich als imposantes, aber durch wendiges und rasch beschleunigendes Fahrzeug zu sehen ist. An der Herstellung waren die Firma FBW Wetzikon und die ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Motorex